Shrew Soft VPN Client – Steuerung per Skript

Für bestimmte Vorhaben oder der Automation kann es hilfreich sein, den Shrew Soft VPN Client per Aufgabe, Verknüpfung, Batch oder Eingabeaufforderung zu steuern.

Für einen Kunden musste eine Möglichkeit geschaffen werden, die VPN-Verbindung automatisch herstellen zu lassen. Leider wird in der Hilfe nichts zur CLI (command line interface) erwähnt. Per Suchmaschine der Wahl wurde schnell ein Treffer gelandet:

[vpn-help] Connecting automatically at boot / startup

Oder man fragt den Client nach den möglichen Parametern ab:

"C:\Program Files\ShrewSoft\VPN Client\ipsecc.exe" -?

Shrew Soft, VPN Client - CLIUnter Linux sieht es von den Parametern vermutlich ähnlich aus. Eine Verbindung kann z.B. wie folgt aufgebaut werden:

"C:\Program Files\ShrewSoft\VPN Client\ipsecc.exe" -r <VERBINDUNGSNAME> -u <BENUTZERNAME> -p <KENNWORT> -a

Im genannten Szenario funktioniert der Aufruf aus der Windows-Aufgabenplannung mittels Batch ohne Probleme beim Start des Computers.

Update 23.11.2016

Anbei ein Beispiel-Skript, das die Verbindung nach einer gewissen Zeit trennt, genauer ausgedrückt den VPN-Client beendet, und erneut startet:

@echo off

title VPN

:start

rem VPN-Verbindung herstellen

 start /d "C:\Program Files\ShrewSoft\VPN Client" ipsecc.exe -r <VERBINDUNGSNAME> -a

rem Zeit, nach der die Verbindung getrennt werden soll

 rem Max. 99999 Sekunden
 rem  6 Stunden: 21600
 rem 12 Stunden: 43200
 rem 24 Stunden: 86400

 timeout /t 21600

rem VPN-Client beenden

 taskkill /f /im "ipsecc.exe"

rem Pause

 timeout /t 60

rem Erneut verbinden

 goto start

2 Kommentare

  • Das verbinden klappt schonmal! Ich will gerne nach dem die Verbindung hergestellt wurde einige Netzlaufwerke einbinden, allerdings werden alle folgenden Zeilen nach dem start Befehl nicht ausgeführt.

    set /p username=Benutzernamen eingeben:
    set /p password=Passwort eingeben:

    echo test1

    start “” “C:\Program Files\ShrewSoft\VPN Client\ipsecc.exe” -r “<>” -u “%username%” -p “%password%” -a

    echo test2

    net use z: \Nas\Backup
    net use s: \Nas\Aktuell

    echo test3

    Das Kommandozeilenfenster wird geschlosse nachdem die VPN verbindung aufgebaut wurde test2 und test3 wird nicht ausgegeben. Was mache ich Falsch?

    vielen Dank

  • > net use z: \Nas\Backup
    > net use s: \Nas\Aktuell

    Fehlt da bewusst der erste Backslash (“\”)?
    Ist denn die DNS-Namensauflösung für das VPN konfiguriert?
    Funktioniert ein Ping auf die IP-Adresse und/oder den FQDN des NAS?

    On top kommt dazu, das es einen Moment braucht bis die VPN-Verbindung vollständig aufgebaut ist, d.h. eine kurze Pause (z.B. “timeout /t 5”)zwischen start… und net use… ist empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.