Windows Server 2012 (R2) Foundation unter Hyper-V virtualisieren

Grundsätzlich kann man die Foundation-Edition des Windows Servers virtualisieren. Unter VirtualBox gab es keine größeren Schwierigkeiten (siehe hier), auch unter KVM-basierten Lösungen und soweit mir bekannt ist sollte VMware ebenfalls kein Problem sein. Unter Hyper-V sieht die Sache allerdings etwas anders aus.

Weiterlesen

OpenZ unter Hyper-V verwenden

Bei OpenZ handelt es sich um ein open source ERP-System, das Browser-basiert betrieben wird. Der Anbieter empfiehlt für den Produktiv-Einsatz die Benutzung der vorgefertigten virtuellen Maschinen.

Weiterlesen

Vmdk2Vhd – Mal eben schnell eine virtuelle Festplatte umwandeln

Wenn man mal eben schnell eine virtuelle Festplatte von VMware’s vmdk zu Microsoft’s vhd umwandeln möchte, kann auf Vmdk2Vhd zurückgreifen.

Weiterlesen

pfSense unter Hyper-V Server – VHD-Größe beachten

Installiert man pfSense unter Hyper-V so sollte entsprechend den Angaben des Projekts die Mindestgröße der virtuellen Festplatte bei 1 GB liegen. Größer als 30 GB sollte sie aber auch nicht sein, da es sonst bei der Installation zu einer Fehlermeldung kommt.

Weiterlesen

HP Windows Server ROK und Hyper-V

Je nach Windows-Server-Version sind verschiedene Virtualisierungsrechte enthalten. Möchte man z.B. Windows Server 2012 nicht nur physikalisch sondern auch virtuell installieren, schließlich sind zwei Instanzen in der Standard-Edition enthalten, so muss im Falle eines HP ROK-Mediums eine Änderung an Hyper-V vorgenommen werden.

Weiterlesen

pfSense unter Hyper-V Server – Keine Netzwerkverbindung möglich

Nach der Installation von pfSense 2.1.4 unter Hyper-V Server 2012 R2 ist keine Netzwerkverbindung zu einem der Interfaces der Firewall möglich. Abhilfe schafft ein kleines Skript, das beim Booten von pfSense automatisch ausgeführt wird.

Weiterlesen

Windows: Unter Hyper-V Server den physikalischen Status der Netzwerkkarten auslesen

Mitunter muss man den physikalischen Status einer Netzwerkkarte auf einem Hyper-V Server oder einem Windows Core Server (oder Server Core) ermitteln. Ein klassisches „ipconfig“ hilft da wenig, wenn die Netzwerkkarte exklusiv an einen virtuellen Switch bzw. ein virtuelles Netzwerk gebunden ist. Abhilfe schafft ein Powershell-Befehl.

Weiterlesen

Windows: Gespeicherte virtuelle Computer unter Hyper-V richtig kopieren

Der Austausch von Festplatten bei einem stand-alone Hyper-V Host erschien zunächst recht einfach, allerdings kam es im Laufe des Vorgangs zu unerwarteten Komplikationen die glücklicherweise gelöst werden konnten.

Weiterlesen

Windows: Hyper-V Manager in der Arbeitsgruppe verwenden

Der Administrator-Computer als auch der oder die Hyper-V Hosts sind nicht immer Mitglied einer Domäne oder befinden sich in unterschiedlichen Domänen. Dies ist z.B. oft bei stand-alone Virtualisierungsservern oder bei der Betreuung durch externe IT-Dienstleister der Fall. Es dürfte eher die Ausnahme sein, dass das Techniker-Notebook Mitglied in den Kunden-Domänen ist. Um dennoch den Hyper-V Manager mit einem Arbeitsgruppen-Hyper-V Host oder mit Hosts in einer anderen Domäne verwenden zu können, sind nur wenige Handgriffe nötig. Weiterlesen

Windows: Netzwerkkategorie „Domänennetzwerk“ verschwunden, stattdessen wird „Öffentliches Netzwerk“ angezeigt

Wird im „Netzwerk- und Freigabecenter“ unter Windows die Netzwerkkategorie „Domänennetzwerk“ nicht mehr angezeigt und es gibt Probleme beim Zugriff auf Serverdienste, so kann dies eine recht einfache Ursache als auch Lösung haben.

Weiterlesen

Unter Windows die Netzwerkkategorie mittels Powershell ändern

Seit Windows Vista und Windows Server 2008 unterscheidet das Betriebssystem Netzwerke nach drei Kategorien: Öffentlich, Arbeitsplatz und Privat. Per Standard wird immer, sofern keine Auswahl erfolgt, Öffentlich verwendet.

Weiterlesen

1 2 3 4 5 7