Windows: Den WSUS mit dem Local Update Publisher (LUP) aufbohren

Der Local Update Publisher (LUP) ist eine Erweiterung für die Windows Server Update Services (WSUS) von Microsoft. Mit Hilfe dieses Open Source-Tools können Pakete jenseits der Microsoft Produkte über den WSUS verteilt werden. So ist es möglich z.B. den Adobe Flash Player zu verteilen und zu patchen.

Weiterlesen

Groupware SOGo mit nativen Outlook-Support und um ActiveSync erweiterbar

Bei vielen Microsoft Exchange-Alternativen muss für die Anbindung von Outlook jenseits der E-Mail-Protokolle POP3, IMAP und SMTP auf Plugins zurückgegriffen werden. Nicht so bei der Open Source-Groupware SOGo, den Diese integriert Openchange, welches wiederum eine native MAPI-Implementierung bereitstellt.

Weiterlesen

Windows: Festplatte 1:1 klonen

Früher oder später erwischt es einen, die Festplatte ist voll. Eine neue, größere Festplatte zu kaufen und einzubauen ist keine große Sache, aber wie seine Windows-Installation mit allen Daten und mühsam eingerichtet Programmen auf die neue Festplatte bekommen?

Weiterlesen

Rumble – Ein Cross-Platform Mail-Server

Das war wieder ein Zufallstreffer. Eigentlich habe ich wegen SpamAssassin etwas gesucht und bin dann über Rumble gestolpert.

Bei Rumble handelt es sich um einen open source Mail-Server, der via Web-Interface verwaltet wird und sowohl für Windows als auch Linux (Ubuntu/Debian/Generic) verfügbar ist.

Ich habe mir Rumble kurz unter Windows angesehen.

Weiterlesen

Mac: Malwareschutz für den Apfel

Heute ist einer der eher seltenen Tage, an denen eine Meldung über einen digitalen Schädling für den Mac durch die Medien tickert. Ob jetzt in diesem Fall wirklich direkt das Mac OS oder eher Java das eigentliche Problem sind sei mal dahin gestellt. Fakt ist, das derzeit Java im Fokus der Malware-Autoren ist und damit die Produkte von Adobe als Angriffsziel abgelöst haben. In der Praxis begegnen mir des öfteren Systeme mit veralteten Java-Versionen. Teilweise aus dem Grund, das eine abhängige Applikation mit einer neueren Java-Version nicht einwandfrei funktioniert. Aber zurück zum Thema: Malwareschutz für den Mac. Weiterlesen

Mac: Shoutcast Source-Clients

Wer mich kennt, weiss das ich ein Fan vom Webradio-Machen bin. Shoutcast ist dabei einer meiner Lieblings-Steaming-Server. Jetzt stellte sich mir die Frage, wie das denn aussieht, wenn der Mac der Source-Client, also die Kiste ist, die den Stream vom Studio zum Streaming-Server/-Provider bringt. Unter Windows habe ich dafür zuletzt edcast und früher No23 Live verwendet. Aber diese beiden gibt es nicht für Mac. edcast habe ich so auf die Schnelle auch nicht unter Wine/WineBottler zum laufen bekommen. Aber das nur am Rande. Jetzt bin ich also mal auf die Suche gegangen und fand relativ wenig bis jetzt. Auf der kommerziellen Seite stolpert man recht schnell über Nicecast. Aber wie immer geht’s mir darum, was kostenloses zu finden (Ja ja, die Gratis-Mentalität). Letztlich fündig geworden bin ich bei butt (broadcast using this tool). Den hatte ich schon fast vergessen. Diesen netten kleinen Source-Client habe ich vor zwei Jahren auch schon mal unter Windows verwendet. Vorteil von Butt ist, das er für Linux, Windows und Mac zur Verfügung steht und Open Source ist. Die Bedienung ist kinderleicht und installiert ist er auch gleich. So macht Radio-Machen Spass!

1 2