Debian 9 Stretch: Motion aktualisieren

Installiert man unter Debian 9 Stretch Motion bzw. MotionEye stolpert man beim Versuch eine Aufzeichnung zu machen darüber, das salopp ausgedrückt nichts mehr geht.

Ein Blick ins Log unter „/var/log/motion.log“ liefert sinngemäss sowas wie „H.264/OMX (.mp4) not supported“. Dieser Codec ist allerdings die Voreinstellung in MotionEye. Als schnellen workaround kann man diesen z.B. auf „H.264 (.mp4)“ ändern. Besser ist es allerdings, motion zu aktualisieren.

In den Paketquellen von Debian 9 Stretch ist Version 4.0 enthalten. Einen Backport gibt es nicht. Glücklicherweise kann man auf der Github-Seite des Projekts aktuelle Versionen für verschiedene Distributionen herunterladen:

https://github.com/Motion-Project/motion/releases

Unter Debian lässt sich die Aktualisierung mit wenigen Befehlen durchführen:

Zunächst sollte die notwendige Abhängikeit installiert werden:

apt install libmicrohttpd12

Hat man dies übersehen oder vergessen, kann man nach der unvollständigen Installation des Motion-Pakets die fehlende Abhängigkeit mit

apt -f install

nachholen.

Nun lädt man das aktuelle motion-Paket herunter und installiert es:

wget https://github.com/Motion-Project/motion/releases/download/release-4.2.2/stretch_motion_4.2.2-1_amd64.deb

dpkg -i stretch_motion_4.2.2-1_amd64.deb

Die installierte Version lässt sich mit „motion –h“ überprüfen.

Im Falle von MotionEye dann sicherheitshalber einmal den Daemon neu starten:

systemctl restart motioneye

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.