Debian 9 Stretch: OpenVPN-Client unter Xfce einrichten

Damit unter Debian 9 Stretch mit Xfce-Desktop typischerweise Roadwarrior-Verbindungen mittels OpenVPN genutzt werden können, müssen nur wenige Pakete installiert werden. Die weitere Konfiguration kann vom simplen Importieren bis hin zum kompletten manuellen Anlegen einer Konfiguration reichen.

Folgende Pakete (und deren Abhängigkeiten) sind notwendig:

network-manager-openvpn
network-manager-openvpn-gnome
openvpn

Nach der Installation kann man anschließend über den NetworkManager mit der weiteren Einrichtung bzw. einem Import fortfahren.

Nebenbei bemerkt: Möchte man eine OpenVPN-Konfiguration die vom Client Export Utility einer pfSense stammt verwenden, sollte die Inline-Verbindungsdatei verwendet werden. Der Import einer Konfiguration aus dem ZIP-Archiv funktionierte beim Test nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.