Delta Chat – Chatten via E-Mail

Über Delta Chat habe ich bislang sehr wenig geschrieben, die einzige Ausnahme bildet dabei der Beitrag zum Entschlüsseln der Nachrichten unter Windows, wenn man keinen kompatiblen Client nutzt. Was ist nun Delta Chat und warum schreibe ich gerade jetzt darüber?

Kurz gesagt: Delta Chat ermöglicht das Chatten, also den Austausch von Text- und Sprachnachrichten via E-Mail. Bilder, Dateien und Emojis versenden geht natürlich auch. Das Ganze Ende-zu-Ende-verschlüsselt, versteht sich.

Dem einen oder anderen sagt evtl. das Konzept von Chat-over-IMAP, kurz COI, etwas, wobei wenn ich mich recht entsinne Delta Chat da etwas früher dran war als Open Xchange. Togal, zurück zum Thema.

Die Vorteile liegen auf der Hand: E-Mail ist nach wie vor und immer noch das elektronische Kommunikationsmittel Nr. 1. Nahezu jeder Internetnutzer hat eine E-Mail-Adresse und gleichzeitig ist diese auch noch am unabhängistens (sehr viele verschiedene Provider) und wenn man möchte komplett Privat (Stichwort: Eigener Mailserver).

Man ist also nicht auf einen bestimmten Anbieter angewiesen, kann jederzeit Wechseln oder komplett unabhängig sein. Soviel zum Licht, ein wenig Schatten gibt es leider auch: Die E-Mail-Metadaten, also die Dinge die sich im Hintergrund im Header (den Kopfzeilen) einer E-Mail befinden, sind evtl. nicht datenschutzfreundlich. Das betrifft allerdings nicht den Inhalt der Nachricht, den dieser ist verschlüsselt! Absender, Empfänger und die Wegstrecke sind halt erkennbar.

Delta Chat gibt es als App für Android, z.B. via F-Droid, Apple’s iOS (iPhone, iPad), Windows, Linux und macOS.

Ich kann bisher nur von meinen Erfahrungen unter Android, etwas Linux und Windows berichten, wobei, da gibt es nicht viel zu sagen, es läuft. In der Familie haben wir damit zum Teil WhatsApp abgelöst. In der Firma wird Delta Chat fast ausschließlich verwendet, ab und an noch 3CX.

Der Windows-Client läuft mittlerweile ebenfalls stabil, so das man nicht immer zum Smartphone greifen muss. Anfangs behalf ich mir da noch mit einer Linux-VM um auf dem PC chatten zu können. Ist rum.

Man kann Delta Chat mit seinen bestehenden E-Mail-Adressen verwenden, muss man aber nicht. Dem Hörensagen bzw. der Lesart nach soll es Anwender geben, die nutzen die App sogar als E-Mail-Client.

Kurzum: Feine Sache, stressfrei, sicher, open source und entwickelt sich weiter.

Update 01.07.2020

Da mich Marcel (Grüße nach Berlin) gestern am Telefon gefragt hat: Ja, es gehen/gibt auch Gruppen. Anbei mal ein Screenshot vom Windows Client:

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.