VirtualBox: Manuell einen USB-Filter zum Weiterreichen einer USB-Festplatte anlegen

Es könnte so einfach sein: USB-Festplatte anschließen und über das entsprechende Menü der virtuellen Maschine diese durchreichen. Leider klappt das nicht immer so einfach.

So erlebt erstmalig bei einem Kunden. Alle anderen bisherigen USB-Geräte, ganz gleich ob Scanner, Drucker, USB-Sticks, andere USB-Festplatten, usw. machten überhaupt keine Anstanden. Nun sollte eine Samsung-USB-Festplatte folgen und es tat sich nichts.

Das Gerät wurde noch nicht mal in VirtualBox angezeigt. Im Windows 10-Host funktionierte so ohne Probleme. Versuchte man diese Festplatte mittels „Gemeinsamer Ordner“ der virtuellen Maschine zur Verfügung zu stellen, verschwand Sie zwar im Host, tauchte allerdings niemals in der virtuellen Maschine auf. Schlimmer noch: Ein bereits vorhandener gemeinsamer Ordner, der vom Host-Computer durchgereicht wurde stand ebenfalls nicht mehr zur Verfügung.

Lösen liese sich das Ganze letztlich durch das manuelle Anlegen eines USB-Filters in den Einstellungen der virtuellen Maschine. Ich schaute mir dazu zunächst die Einstellungen eines funktionierenden USB-Geräts an:

Und auf Basis der Angaben aus dem Forum (s.u.) das man min. lediglich „Hersteller-ID“ und „Produkt-ID“ benötigt wurde dann für die betroffene Festplatte ein Filter angelegt:

Wie man im Screenshot sieht, meldet sich die Festplatte als „Apple HD…“, im Explorer selbst stand dabei „Samsung …“ als Name. Da auch die Seriennummer bekannt war und es mir sicherer erschien diese mit einzutragen (damit hoffentlich nur diese eine spezielle Samsung/Apple-USB-Festplatte durchgereicht wird) wurde diese gleich mit eingetragen.

Auswählbar oder per Maus „an-/absteckbar“ ist die USB-Festplatte so leider nicht, aber Hauptsache sie kann angesprochen werden, solange die virtuelle Maschine läuft.

Quelle:

VirtualBox – Forums – USB basics and troubleshooting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.