Windows: Fehlerhafte Sektoren bei chkdsk zurücksetzen

Der eine oder andere kennt das vielleicht: Die Festplatte weisst fehlerhafte Sektoren auf, man kopiert die Windows-Installation via Backup & Restore oder per Klon-Vorgang auf eine neue Festplatte, prüft diese erneut mit dem Befehl „chkdsk“ und erhält wieder die gleiche Anzahl an fehlerhaften Sektoren.

Die neue Festplatte ist dabei keineswegs Defekt, sondern das Dateisystem hat sich lediglich gemerkt, das da was war. Um nun die Anzahl an fehlerhaften Sektoren zurückzusetzen muss ein (weiterer) Suchlauf stattfinden, bei dem explizit eine erneute Auswertung der fehlerhaften Stellen stattfindet:

chkdsk C: /B

Je nach Größe und Performance der Festplatte kann dieser Vorgang einige Stunden in Anspruch nehmen. Anschließend sollten keine fehlerhaften Sektoren mehr angezeigt werden.

Übrigens: Ein „chkdsk C: /F“ oder „chkdsk C: /R“ reicht zum zurücksetzen nicht aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.