Windows: PC stürzt bei der Datensicherung mit Veeam Agent for Windows ab, mit Macrium Reflect nicht

Ein Kunden-PC stürzte reproduzierbar bei der Ausführung der Datensicherung via Veeam Agent for Windows (Free) mit einem Bluescreen ab. Bei einer Gegenprobe mit Macrium Reflect (Free) geschah dies allerdings nicht.

Gleich vorweg: Beide Programme waren nicht gleichzeitig auf dem PC installiert.

Im Ereignisprotokoll fanden sich während der Ausführung von Veeam und Macrium folgende Fehler vermerkt:

Protokollname: System
Quelle:        disk
Datum:         13.07.2020 16:07:13
Ereignis-ID:   7
Aufgabenkategorie:Keine
Ebene:         Fehler
Schlüsselwörter:Klassisch
Benutzer:      Nicht zutreffend
Computer:      DESKTOP-1234567
Beschreibung:
Fehlerhafter Block bei Gerät \Device\Harddisk0\DR0.

Einziger Unterschied ist, das bei Veeam bis zum Absturz ein vielfaches dieser Meldungen erfasst wird, während bei Macrium nur drei Stück zu Beginn der Sicherung auftreten. Vom Bluescreen ist leider überhaupt nichts protokolliert, auch kein Speicherabbild.

Naheliegend, das mit der SSD etwas nicht stimmen könnte, allerdings: S.M.A.R.T. sagt alles OK, Chkdsk, HD Tune, HWiNFO, CrystalDiskInfo, usw. finden keine Fehler. Das gilt auch für alle anderen genutzten Festplatten (s.u.).

Bei einer weiteren Gegenprobe mit Drive Snapshot ebenfalls keine Auffälligkeiten, auch nicht die besagten Fehler im Ereignisprotokoll. Echt Kurios. Als nächstes wurde der Intel RST (Rapid Storage Technik)-Treiber auf die zuletzt vom PC-Hersteller freigegebene Version aktualisiert, anschließend wurde eine neue Datensicherung mit Macrium Reflect durchgeführt. Keine Fehler (mehr).

Als nächstes wurde eine andere USB-Festplatte verwendet, dabei stürzte das System reproduzierbar ab. Die letzte Meldung von Macrium war (sinngemäss): Laufwerk nicht vorhanden. Gemeint war Laufwerk C:, denn dieses wurde nicht mehr im Explorer angezeigt. Es half nur den PC aus- und wieder einzuschalten. Mit einer dritten USB-Festplatte dann wiederum überhaupt keine Schwierigkeiten. Weitere Test-Sicherungen mit der Kunden-eigenen USB-Festplatte zeigten keine Fehler oder Abstürze mehr.

Alles in allem seltsam. Denkbar, das doch irgendetwas mit der SSD ist und der fehlerhafte Bereich durch den Controller mittlerweile ausgeblendet ist. Mal sehen, ob in Zukunft nochmal etwas kommt.

Update 15.10.2020

Letztlich ging die SSD ein paar Wochen später dann kaputt und wurde ersetzt. Dank einer aktuellen Datensicherung hielt sich der Ärger in Grenzen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.