Windows: Remotebackup mit Drive Snapshot

Drive Snapshot bietet durch die Tatsache, das es nicht installiert werden muss die Möglichkeit auch Remote ohne großen Aufwand ausgeführt werden zu können.

Zu diesem Zweck kommt das Tool PsExec (Bestandteil der PsTools) von Sysinternals bzw. Microsoft zum Einsatz.

Persönliche Bemerkung: Leider funktionierte die Anleitung von Drive Snapshot bei mir leider nicht. Beim Zugriff auf den UNC-Pfad erscheint immer eine „Zugriff verweigert“-Meldung. Nach ein wenig Googlen habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen, das Vorhaben über ein Skript zu realisieren.

Umgebung

  • Windows Small Business Server 2011 Essentials
  • Windows 7 Professional x64-Clients

Vorbereitungen

  • PsTools herunterladen und entpacken.
  • Drive Snapshot herunterladen, mit einer Lizenz freischalten und auf eine Freigabe kopieren. Zum Testen funktioniert auch die Demo-Version.
  • Auf dem Server folgendes Skript mit dem Namen „backup.cmd“ in dem Ordner, in dem sich auch PsExec befindet anlegen:
@echo off
net use s: \\SERVERNAME\backup KENNWORT /User:BENUTZER@DOMAIN.TLD /persistent:no
"S:\Drive Snapshot"\snapshot.exe C: S:\%computername%\$DISK_%date%.sna -W --usevss -L500000 > S:\%computername%\C_%date%.txt
net use s: /d

In diesem Beispiel gibt es eine Freigabe „backup“ auf dem Server, dort wiederum ist ein Ordner „Drive Snapshot“ in dem sich die „snapshot.exe“ befindet. Ferner existiert für jeden PC ein Ordner.

Da der Zugriff via UNC Probleme bereitet (siehe Persönliche Bemerkung), wird auf ein Netzlaufwerk zurückgegriffen.

Remotebackup durchführen

Die eigentliche Datensicherung kann nun mit dem Befehl

psexec \\pc01 -c -f -h backup.cmd

aus dem Ordner, in dem sich PsExec und das oben genannten Backup-Skript befindet ausgeführt werden.

Hat man mehrere PCs oder Server zu sichern, kann man den zuvor genanten Befehl mit unterschiedlichen Computernamen auch in ein Skript packen:

@echo off
psexec \\pc01 -c -f -h backup.cmd
psexec \\pc02 -c -f -h backup.cmd 
...

Da der Befehl bzw. das Skript vom Administrator vom Server aus ausgeführt wird, kann auf die Angabe auf von Benutzername und Kennwort bei PsExec verzichtet werden. Leider gilt das nicht für den „net use“-Befehl.

2 Kommentare

  • failure can be solved with;
    cmdkey.exe /add:<hostname or ipadress /user:<hostname/ipadressuser /pass:password
    Took me a lot of googling before i found the answer for the authentication failure

    edwin

  • oeps.
    Afterwards removing is via;
    cmdkey.exe /delete:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.