Windows 8.1 und 10: Wiederherstellungslaufwerk um Drive Snapshot erweitern

Seit Windows 8.1 verwendet der Assistent zum Erstellen eines Wiederherstellungslaufwerks USB-Sticks. Hat man einen solchen Stick bereits präpariert, so lässt sich dieser leicht anpassen. Anbei ein Skript mit dem man den USB-Stick zum Rettungsmedium mit Drive Snapshot ändert.

Vorbereitung

  • Das Archiv ds-rescue_w10_modify_winre_11.zip herunterladen und den Inhalt in einen Ordner, z.B. „C:\Temp“, entpacken.
  • Die Datei „modify_winre_dism.cmd“ editieren und in Zeile 14 bei „set Winre-Path=F:\sources“ den Laufwerksbuchstaben des USB-Sticks angeben.
  • Wenn man im Besitz einer Drive Snapshot-Lizenz ist, so kann man die Lizenzdatei in den Ordner „Rescue\Drive Snapshot“ einfügen (Windows: Drive Snapshot aktivieren ohne Einfügen der Lizenzdaten).
  • Eine Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten öffnen und das Skript „modify_winre_dism.cmd“ ausführen.

Kurze Zeit später ist der Stick um ein neues Menü, MergeIDE und Drive Snapshot erweitert. Auf das Original-Menü von Microsoft kann ebenfalls zugegriffen werden.

Bemerkung

Eine Kopie der originalen „boot.wim“ wird im Arbeitsverzeichnis des Skripts als „boot.wim.org“ gespeichert. Man kann also jederzeit den ursprünglichen Zustand des Sticks wiederherstellen.

Ich konnte das Skript bzw. die Bestandteile noch nicht eingehend testen, unter VirtualBox gab’s soweit keine Probleme. Der überwiegende Teil des Archivs stammt aus den bisherigen Skripten mit denen von vornherein ein angepasster USB-Stick erstellt wird.

Update 07.04.2016 – 11:57 Uhr

Skript aktualisiert, so das die Attribute der „boot.wim“ beachtet werden.

13 Kommentare

  • Hi,
    Das Skript endet mit Fehlermeldungen, und zwar:
    – der Stick heißt bei mir G:
    – das Skript vermeldet, dass g:sourcesboot.wim nicht gefunden wird. Im „DOS“-Fenster wird die Datei auch nicht gefunden:
    Verzeichnis von G:sources
    06.04.2016 17:31 .
    06.04.2016 17:31 ..
    0 Datei(en), 0 Bytes
    Anzahl der angezeigten Dateien:
    0 Datei(en), 0 Bytes
    2 Verzeichnis(se), 7.670.718.464 Bytes frei
    – Im Explorer jedoch ist boot.wim sichtbar.
    „G:sourcesboot.wim“ mit 324.988 KB

    Versteh ich nicht 🙁

  • Wie sehen denn die Attribute der boot.wim aus? Ist diese vielleicht versteckt?

  • Ich konnte gerade mal nachsehen, die „boot.wim“ hat die Attribute System und Versteckt, das Skript wurde entsprechend erweitert.

  • Ja 🙁 versteckt.

    Dennoch:
    G:sources>attrib -H boot.wim
    Systemdatei wird nicht zurückgesetzt – G:sourcesboot.wim

  • Jaa!
    Aber:
    Abbild wird gespeichert
    [==========================100.0%==========================]
    Bereitstellung des Abbilds wird aufgehoben
    [==========================100.0%==========================]

    Fehler: 0xc1420117

    Die Bereitstellung des Verzeichnisses konnte nicht vollständig aufgehoben werden. Dies ist normalerweise darauf zurückzuführen, dass im Bereitstellungsverzeichnis noch Dateien von Anwendungen geöffnet sind. Schließen Sie diese Dateien, und wiederholen Sie die Aufhebung der Bereitstellung, um den Vorgang abzuschließen.

    Die DISM-Protokolldatei befindet sich unter „C:WINDOWSLogsDISMdism.log“.
    1 Datei(en) verschoben.

    C:Temp>

  • Dieser Fehler taucht bei mir nicht auf.
    Was steht denn im Log?

  • Jetzt kommt die Preisfrage: wie kann ich diesen Treiber in das Rescue-Medium integrieren? Ich brauche Zugang zum NAS über LAN. Da liegt die Snapshot-Sicherung. Damit wäre dieses Tool Gold wert 🙂

    Intel 82578DC GigabitNetwork Connection
    Treiberanbieter: Microsoft
    Datum: 20.03.2015
    Treiberversion: 12.12.50.6

  • ich schau mal im Log nach, es its immens.

  • Soweit ich sehen kann, unzureichender Speicher (ich habe 8GB RAM)
    Der Stick auch.

    [6296] ImageUnmarshallHandle: Reconstituting wim at C:Tempboot.wim.
    [6296] ImageUnmarshallHandle: Reconstituting wim at C:Tempboot.wim.
    [6296] ImageUnmarshallHandle: Reconstituting wim at C:Tempboot.wim.
    [6296] ImageUnmarshallHandle: Reconstituting wim at C:Tempboot.wim.
    [6444] Received unmount request for image with guid 969cfc68-7c65-42f8-9e2e-0b3bef80fe5d.
    [6444] Unmount for image at C:TempMount complete.
    [6296] [0x8007000e] StateStoreGetMountedImageWimbootEntries:(1191): Für diesen Vorgang ist nicht genügend Speicher verfügbar.
    [6296] [0x80004005] DeleteAndRestoreDirectory:(333): Unbekannter Fehler
    [6296] [0xc1420117] DeleteAndRestoreDirectory:(334)
    [6296] [0xc1420117] RestoreMountDirectory:(420)
    [6296] [0xc1420117] WIMUnmountImageHandle:(1814)
    [6296] [0xc1420117] WIMUnmountImage:(2184)
    2016-04-07 12:13:10, Error DISM DISM WIM Provider: PID=6296 TID=532 basentsetupopktoolsdismproviderswimproviderdllwimimage.cpp:96 – CWimImage::Unmount(hr:0xc1420117)
    2016-04-07 12:13:10, Error DISM DISM Imaging Provider: PID=6296 TID=532 basentsetupopktoolsdismprovidersimagingproviderdllgenericimagingmanager.cpp:1059 – CGenericImagingManager::InternalCmdUnmount(hr:0xc1420117)
    2016-04-07 12:13:10, Error DISM DISM Imaging Provider: PID=6296 TID=532 basentsetupopktoolsdismprovidersimagingproviderdllgenericimagingmanager.cpp:535 – CGenericImagingManager::ExecuteCmdLine(hr:0xc1420117)
    2016-04-07 12:13:10, Info DISM DISM.EXE: Image session has been closed. Reboot required=no.
    2016-04-07 12:13:10, Info DISM DISM.EXE:
    2016-04-07 12:13:10, Info DISM DISM.EXE:
    2016-04-07 12:13:10, Info DISM DISM.EXE:
    2016-04-07 12:13:10, Info DISM DISM Provider Store: PID=6296 TID=532 Found the OSServices. Waiting to finalize it until all other providers are unloaded. – CDISMProviderStore::Final_OnDisconnect

  • @ Andy:
    Nachtrag:
    Trotz Fehlermeldung konnte ich vom Stick booten, Snapshot war dabei, auch meine Sorge wg. Netzwerk-Verbindung ist gelöst, Router und NAS erkannt – alles bestens!

    Ganz herzlichen Dank für die tolle Unterstützung und die Zeit!
    Andrei

  • Dann ist’s ja gut. Das mit dem Speicher finde ich etwas seltsam, auf der Festplatte wird ja auch genug Platz sein (vermute ich mal).

  • Hallo Andy,
    nachdem alles sehr lange zurückliegt, muss ich mich leider wieder mit einer ähnlichen Frage wie damals melden: Funktioniert dieser Script auch unter Win 10 1903?
    Ich habe nämlich den Stick nicht mehr, den ich mal erstellt hatte :-((

    Es gab Fehlermeldungen, könnte die log-Datei hier reinkopieren, nach Abschluss des Scripts war boot.wim aus dem \sources-Verzeichnis des Sticks verschwunden
    Danke und Grüße,
    Andrei

    .
    Hier die ersten Fehler:
    2019-10-07 16:45:02, Error DISM DISM WIM Provider: PID=8924 „WIM open failed.“ – CWimImageInfoCollection::Initialize(hr:0x80070002)
    2019-10-07 16:45:02, Error DISM DISM WIM Provider: PID=8924 onecore\base\ntsetup\opktools\dism\providers\wimprovider\dll\wimimageinfocollection.cpp:73 – CWimImageInfoCollection::CreateWimImageInfoCollection(hr:0x80070002)
    2019-10-07 16:45:02, Error DISM DISM WIM Provider: PID=8924 TID=11104 Failed to create the image info collection. – CWimManager::GetImageInfoCollection(hr:0x80070002)
    2019-10-07 16:45:02, Error DISM DISM Imaging Provider: PID=8924 TID=11104 „Call into specific imaging provider failed for GetImageInfoCollection.“ – CGenericImagingManager::GetImageInfoCollection(hr:0x80070002)
    2019-10-07 16:45:02, Error DISM DISM Imaging Provider: PID=8924 TID=11104 onecore\base\ntsetup\opktools\dism\providers\imagingprovider\dll\genericimagingmanager.cpp:928 – CGenericImagingManager::InternalOpGetImageByIndex(hr:0x80070002)
    2019-10-07 16:45:02, Error DISM DISM Imaging Provider: PID=8924 TID=11104 onecore\base\ntsetup\opktools\dism\providers\imagingprovider\dll\genericimagingmanager.cpp:771 – CGenericImagingManager::InternalOpMount(hr:0x80070002)
    2019-10-07 16:45:02, Error DISM DISM Imaging Provider: PID=8924 TID=11104 onecore\base\ntsetup\opktools\dism\providers\imagingprovider\dll\genericimagingmanager.cpp:744 – CGenericImagingManager::InternalCmdMount(hr:0x80070002)
    2019-10-07 16:45:02, Error DISM DISM Imaging Provider: PID=8924 TID=11104 onecore\base\ntsetup\opktools\dism\providers\imagingprovider\dll\genericimagingmanager.cpp:536 – CGenericImagingManager::ExecuteCmdLine(hr:0x80070002)

    Und weiter unten:
    2019-10-07 16:45:02, Info DISM DISM Imaging Provider: PID=9268 TID=5532 No imaging provider supported CreateDismImage for this path – CGenericImagingManager::CreateDismImage
    2019-10-07 16:45:02, Error DISM DISM Imaging Provider: PID=9268 TID=5532 onecore\base\ntsetup\opktools\dism\providers\imagingprovider\dll\genericimagingmanager.cpp:1079 – CGenericImagingManager::InternalCmdUnmount(hr:0x80070032)
    2019-10-07 16:45:02, Error DISM DISM Imaging Provider: PID=9268 TID=5532 onecore\base\ntsetup\opktools\dism\providers\imagingprovider\dll\genericimagingmanager.cpp:536 – CGenericImagingManager::ExecuteCmdLine(hr:0x80070032)

  • 1903 wurde bislang nicht getestet.
    Aufgrund der Erfahrugnen bzw. Kommentare zu

    Windows 10: Wiederherstellungslaufwerk inkl. Drive Snapshot erstellen

    muss ich leider sagen, das es seit 1809 nicht mehr funktioniert, da MS den Aufbau des Recovery-Sticks verändert hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.