3CX/Debian: Kernel Panic bei der Installation auf PC Engines APU1-Board

Beim Versuch ein 3CX-Debian Linux auf einem PC Engines APU1-Board zu installieren, kam es während des Bootvorgangs zu einer Kernel Panic. Abhilfe können verschiedene Maßnahmen schaffen.

BIOS aktualisieren

Bei älteren Boards sollte zunächst das BIOS (Coreboot) auf die letzte verfügbare Version “ Build 9/8/2014 (beta, reduced „spew level“)“ aktualisiert werden. Am einfachsten geht dies, indem ein USB-Stick mit TineCore-Linux und dem aktuellen BIOS präpariert, davon das Board gestartet und den Anweisungen gefolgt wird. Einen passenden Installer für Windows und Anleitungen für Linux und MacOS findet man beim Hersteller:

PC Engines – HowTo – TineCore

Ältere SSD ersetzen

Ältere SSDs können bereits beschädigt sein oder kommen ggf. mit neueren Dateisystemen oder TRIM nicht zurecht. Siehe dazu

Wie eine pfSense auf einem PC Engines APU-Board stirbt und man sie wiederbelebt

SSD vor der Installation löschen

Manche Setups bzw. Installer stolpern über vorige Installationen auf der SSD. Auf diesem System war zuvor eine pfSense installiert. Ein löschen der Partitionen, dies geht z.B. ebenfalls über TineCore Linux, kann Abhilfe schaffen. Eine beispielfhafte Anleitung wäre z.B.

nixCraft – Linux: How to delete a partition with fdisk command

USB-Verlängerung verwenden

Mitunter gibt es mit bestimmten USB-Sticks Schwierigkeiten, sei es so banale Dinge, das diese von der Bauform her nicht in die Buchse passen, da neben dran der Netzteilstecker ist oder das es Timing-Probleme gibt. Helfen kann dabei eine USB-Verlängerung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.