3CX: Kleine Checkliste für den Providerwechsel

Mittlerweile habe ich bei Kunden und Partnern ein paar Wechsel der Telefonie-Provider durch. Mit etwas Vorbereitung und dieser kleinen Checkliste ist dies meiner Erfahrung nach eine gut handhabbare Angelegenheit.

SIP-Trunks vorkonfigurieren

Meist kann man den oder die SIP-Trunk/s bereits im Vorfeld anlegen, oft registrieren diese sich dann auch und im Idealfall kann man darüber bereits raustelefonieren. Bei der Telekom mit dem anschlussgebundenen SIP-Trunks funktioniert das leider nicht, aber dennoch kann man so bereits einiges vorbereiten.

Tipp: SIP-Trunks die sich noch nicht registrieren sollen, kann man dennoch anlegen, ändert dann allerdings die Server-Adresse(n) ab, z.B. ein „X“ anhängen, so das diese nicht aufgelöst werden können. Zum Umstellungszeitpunkt entfernt man das Anhängsel und kurze Zeit später sind die Trunks online.

Eingehende Regeln

Bei CID-Regeln muss das eingehende Format überprüft und ggf. angepasst werden. Beispielsweise kommt von der Telekom „+49…“ rein, während bei Easybell „<Vorwahl><Rufnummer>“ reinkommt.

Tipp: Bei den eingehenden Regeln kann man mit Wildcards arbeiten, beispiel: „*123456789“, so lassen sich diese unabhängig von den Provider-Formaten anlegen.

Unschön ist, das man bei bestehenden Regeln den SIP-Trunk nicht ändern kann, so das man diese neu anlegen darf.

Ausgehende Regeln

Bei den ausgehenden Regeln muss meist mindestens der SIP-Trunk (Route 1-5) ergänzt oder geändert werden. Im Gegensatz zu den eingehenden Regeln ist das kein Problem und es muss nichts neu angelegt werden.

Nebenstellen

Bei den Nebenstellen muss ggf. das Rufnummernformat der ausgehenden Rufnummer angepasst und/oder die Durchwahl (DID/DDI) aktualisiert werden.

Fax

Sofern der integrierte Fax-Server verwendet wird, muss unter „Einstellungen – Fax-Server“ die eingehende Rufnummer (DID/DDI) aktualisiert werden.

Bei einem analogen Fax-Gerät das über einen ATA angebunden ist muss unter „Erweitert – Fax“ ggf. die ausgehende Rufnummer angepasst werden.

Für beide Varianten ist es zudem empfehlenswert die ein-/ausgehenden Regeln zu überprüfen.

Einstellungen

Nicht vergessen darf man „in den Tiefen“ der 3CX-Einstellungen z.B. für Notrufnummern den SIP-Trunk unter „Einstellungen – Allgemein“ zu ändern!

Ändert sich zudem die öffentliche IP-Adresse, so muss dieses ebenfalls unter „Einstellungen – Netzwerk – Öffentliche IP-Adresse“ aktualisiert werden.

Sofern man „Gesperte Rufnummer“ konfiguriert hat, muss das dortigen Format ebenfalls angepasst werden.

Tipp: Bei den gesperrten Rufnummern kann man mit Wildcards arbeiten. Beispiel: „*123456789“, der Stern steht dann stellvertretend für „+49, 0049, 0“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.