3CX und Deutsche Telekom CompanyFlex kann unter bestimmten Voraussetzungen funktionieren

Da fing die Woche doch “gut” an: Beim Kunden eines Kollegen (Grüße in den Süden) stand der Wechsel des Telekom-Tarifs an. Eigentlich kein großes Ding, eigentlich.

Leider kam es anders als erwartet, aber der Reihe nach:

Der Kunde hat sich von der Telekom beraten lassen, wie denn die Kosten gesenkt werden könnten. Daraufhin schickte der Vertrieb ein Angebot. Soweit so gut.

Es kam zum Auftrag und am Schalttag änderte die Telekom in der früh den Tarif. Damit einhergehend musste der bisherige Telekom-SIP-Trunk in der 3CX-Telefonanlage gelöscht und der Neue angelegt werden.

Hierzu sollte man Wissen, das CompanyFlex erst ab Version 18 seitens 3CX nativ unterstützt wird, diese ist allerdings aktuell noch im Alpha-Stadium. Grundsätzlich funktioniert dieser SIP-Trunk aber auch mit der vorigen Version. Gut beschrieben sind die notwendigen Schritte hier:

3CX – Forum – Telekom CompanyFlex

Da ist nicht viel gegenüber dem NGN-Template zu ändern und dann sollte das Laufen. Warum es in diesem Beispiel dann dennoch nicht klappte ist im Nachhinein schnell erklärt:

CompanyFlex funktioniert am einfachsten, wenn man einen Telekom-Internetzugang hat.

Hat man keinen Internetzugang vom magenta-farbenen Riesen, kann dieser SIP-Trunk nur genutzt werden, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • Der DNS-Anbieter muss ECS unterstützen.
  • VoIP-Verschlüsselung (TLS).

Ersteres ließe sich noch mit Quad9 und anderen kompatiblen DNS-Providern hinzaubern, für den Fall das der eigene Internetanbieter dies nicht unterstützt. Bei der Verschlüsselung ist zumindest mit 3CX inkl. V18 Schluss, da die jeweiligen Implementierungen nicht miteinander kompatibel sind. Nachlesen kann man dies hier:

3CX – Docs – Deutsche Telekom (CompanyFlex)

"Requirements

Currently Deutsche Telekom (CompanyFlex) trunks only work if your 3CX is on a Deutsche Telekom internet connection and only via TCP.

TLS currently does not work as 3CX and Deutsche Telekom TLS implementations are not compatible. This means that anyone that is not on a Deutsche Telekom internet connection cannot use the CompanyFlex trunks because in this case, TLS is required as the transport protocol.

Additionally make sure you are using a DNS on your 3CX Server that supports ECS functionality like Google’s (8.8.8.8 or 4.4.4.4) or Quad9’s (9.9.9.11) to get the correct DNS responses so the trunk can successfully register."

Wie uns ein Telekom-Techniker verraten hat, gibt es im Beratungsdokument des Vertriebs zu diesem Tarif ein Feld, wo abgefragt wird ob man einen Internetanschluss bei der Telekom oder woanders hat. Hinzu kommt, das der Kunde bereits Telekom-Kunde ist, so wusste der Vertrieb bereits das der Kunde kein Telekom-Internet-Nutzer ist.

Im Angebot zum CompanyFlex, das ich einsehen durfte, werden die Voraussetzungen mit keinen Wort erwähnt. Auf der Homepage, im Flyer und in der Leistungsbeschreibung konnte ich so spontan dazu auch nichts finden. Vielleicht habe ich es bei dem vielen kleingedruckten aber auch überlesen oder es ist so umschrieben, das man es nicht versteht.

Ungut war in den zahlreichen Gesprächen mit der Telekom an diesem Tag, das zwischenzeitlich mal behauptet wurde, man solle noch warten, der Trunk wäre noch nicht freigeschaltet. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir allerdings bereits ein Gespräch mit einem Techniker gehabt, der den Trunk erfolgreich (im Telekom-Netz) testen konnte.

Damit nach mittlerweile mehreren Stunden Ausfall man wieder telefonieren kann, wurde bei easybell ein SIP-Trunk gebucht, dieser in der 3CX eingepflegt und bei der Telekom eine Weiterleitung auf die Easybell-Rufnummer(n) konfiguriert. Dank der Weiterleitung ist man unter der gewohnten Rufnummer erreichbar und mittels CLIP no creening ruft man mit seiner bekannten Rufnummer seine Leute an.

Fazit und vorläufiges Ende

Da ging also leider ein wenig was schief. Wie es nun mit der Deutschen Telekom weiter geht, Rückabwicklung oder ähnliches, wird man noch sehen. Die Moral von der Geschicht’: Telekom SIP-Trunks am besten am Telekom Internet-Anschluss betreiben.

Update 09.09.2021

Mittlerweile wurde seitens der Telekom eine Rückabwicklung durchgeführt und es wurde der alte (teurere) SIP-Trunk reaktiviert. Somit ist man also wieder auf dem ursprünglichen Zustand.

Apropos Preis: Folgenden Vergleich zwischen den Tarifen der Telekom und Easybell, quasi passend zu diesem Thema, sollte man sich mal durchlesen:

Telekom CompanyFlex Preisvergleich easybell als günstige Alternative für Geschäftskunden

14 Kommentare

  • Hallo Andy,

    vielen Dank für deine ausführliche und hilfreiche Fallbeschreibung!

    Ich erlaube mir hier eine kurze Rückfrage zu dem Thema: Wie wird ein Telekom Companyflex-Tarif in der monatlichen DTAG-Rechnung ausgewiesen? Uns liegt ein vermutlich ähnlicher Fall vor, sind uns aber bzgl. des verwendeten DTAG-Tarifs unsicher.

  • Hallo Björn,

    da muss ich leider passen, habe eine solche Rechnung noch nie gesehen, habe zudem keine Direktkunden mit einem solchen oder ähnlichen Tarif.

  • Das hört sich ziemlich ähnlich nach meinem Fall an. Jedoch bin ich Telekom Kunde mit Internet und seit gestern CompanyFlex mit SIP Trunks. Bekomme diese jedoch nicht an der 3CX zum laufen. Sie registrieren sich einfach nicht….probieren es nicht mal.

  • So sah das dort auch aus.
    3CX V16 oder V18?
    Mal mit Verschlüsselung getestet?
    Ggf. fall noch nicht versucht mal den DNS auf der 3CX ändern, um das ECS-Thema zu testen.

  • Hab den Trunk jetzt grün…mit ver.16
    Aber alles läuft noch nicht.
    Hab im 3cx Forum einen Eintrag gefunden.
    Template von Tkom NGN, den Registrar anpassen auf tel.t-online.de und die Eingangsparameter auf To: User Part stellen.
    Rest mache gucke ich morgen 🙂
    Hat mir keine Ruhe gelassen…

  • Yep, das ist der Weg bei der V16 (ist im Beitrag auch verlinkt), ab V18 wird’s nativ unterstützt.

  • Frank Hornscheidt

    Seit heute muss man einige Ausgangsparameter anpassen: (alles Custom-Fields!)
    SIP-Felder
    “Request Line URI : Host Part”, “To : Host Part”, “From : Host Part”, “P-Preferred Identity : Host Part”
    müssen alle auf “tel.t-online.de” stehen (bzw. dem Registrar unter Trunk-Info)

    “Contact : User Part” muss auf der “Authentifizierungs-ID (SIP-Benutzer-ID)” unter Trunk-Info angepasst werden.
    “From: Display Name” ist ein leeres Custom Field.
    und “Contact: Host Part” ist der SIP-Port der Anlage (lokale IP), also z.B. “192.168.2.99:5060”

    Wir haben nämlich seit heute morgen keine ausgehenden Anrufe mehr tätigen können “… has failed. 217.0.149.208 replied: 403 Forbidden; from IP:217.0.149.208:5060”
    Laut Telekom-Support ist der Header falsch (In den 3CX-Voreinstellungen für einen CompanyFlex-Trunk!)
    Die Daten oben hat mir unser 3CX-Partner eingetragen. Seitdem funktioniert die ausgehende Telefonie wieder.

  • Hallo Frank,

    vielen Dank für die Info.
    An Direktkunden habe ich zur Zeit nur einen mit CompanyFlex, der nutzt allerdings eine Avaya-PBX (nicht von uns).
    Da gehen seit einer Woche keine abgehenden Rufe mehr. Laut Kunde ist der Avaya-Support mit seinem Latein am Ende und meint, die Telekom wäre verantwortlich.
    Ich könnte mir vorstellen, das es das Gleiche oder ein ähnliches Problem ist.

  • Vielen Dank für die Info.
    Ursache dafür ist wohl eine Telekom-interne Umstellung, man verlagert die gesamte Festnetz-Telefonie in die Cloud auf die NIMS-Plattform. In Folge gibt es unter anderem bei 3CX- und Avaya-Analgen Probleme.
    Zu diesem Thema habe ich nichts aktuelles bei der Telekom gefunden, die Info stammt von easybell, auf NIMS an sich wird seit 2020 migriert, evtl. ist da gerade eine weitere Phase im Gange.
    Easybell wiederum macht aktuell für entsprechend gebeutelte Telekom-Kunden ein Sonderangebot machen (siehe Partner-Newsletter).

  • Hallo Zusammen,

    ich habe seit heute Nacht bei zwei 3CX Probleme mit dem Tkom SIP Trunk. 3CX hat heute Nacht Updates verteilt und seit da an geht Telekom seitig auch irgendwie nichts mehr.
    Beim Kunden bekomme ich immer die Meldung (wie oben auch schon beschrieben): transport=TCP replied: 403 Forbidden; from IP:217.0.149.208:5060. –> Einstellungen wie oben beschrieben habe ich aber alle gesetzt und die Kiste auch schon mehrfach rebootet. Da geht nichts mehr, die SIP Trunks registrieren sich einfach nicht.
    Bei meiner 3CX ist es ähnlich. Da gehen aber rausgehende Anrufe nicht mehr…rein geht…. Aber: ich komme nicht mehr auf meine WebGui….User und PW stimmen aber zu 100000%….

    Habt ihr da eine Idee?

  • Hallo Thorsten und alle anderen,

    schaut mal im deutschen 3CX-Forum, speziell diese Threads:

    Telekom SIP-Trunk will nicht
    Telekom Company Flex – Fehlerhafter Contact-Header (403 Forbidden)
    Erfahrungsbereicht: Telekom CompanyFlex keine ausgehende Anrufe

    Gerade die letzten beiden thematisieren das Problem und bieten ggf. Lösungsansätze.
    Da ich keinen direkten Kunden mit 3CX und Telekom Company-Flex habe, kann ich das Ganze leider nicht nachstellen bzw. bin direkt von dem Problem nicht betroffen.
    Als Plan B kann auch dienen, einen SIP-Trunk kurzfristig bei Easybell zu buchen und mit clip-no-screening dann bei den ausgehenden Rufen zu arbeiten.

  • Perfekt Andy,
    der letzte Artikel hat die Lösung gebracht. DANKE!

    unter dem SIP-Trunk –> Optionen –> Erweitert: In den Feldern “Contact” (SIP) und “Connection” (SDP) zu verwendende IP-Adresse –> MUSS JETZT: “DIESE IP-ADRESSE verwenden” drin sein und dann die lokale IP rein ohne Port, TCP und IPv4 bleibt.
    Dann dauerte es knapp bis zu 2min bis der SIP Trunk wieder Online ging.

    Mal gucken ob es so bleibt, oder ob da noch was nach kommt 🙂

    Jetzt muss ich bei mir erstmal checken, warum ich nicht mehr auf die WebGui komme…. :-(( –> kommt immer in Rot: Server Fehler…..

  • Danke für’s Feedback, beruhigend zu sehen, das es im Forum und auch hier klappt und offenbar wieder zum Laufen zu bekommen ist.
    Bin mal gespannt wie lange die Avaya bei meinem Kunden (noch) braucht.
    Die Info’s habe ich immer fleißig an meinen Kunden und dieser wiederum an Avaya weitergeleitet.

    Kein Zugriff auf die GUI nach Update (oder generell) hatte ich noch nicht. Nur das es nach einem (Re-)Boot mal etwas dauern kann, je nach Hardware oder VM.
    Falls du es rausbekommst wäre es interessant zu erfahren, woran es gelegen hat.

  • Moinsen,

    WebGui Zugriff nach Update 4. Vorher alles ok. Ich habe das jetzt auch mehrfach bei meiner 3CX nachgestellt.
    Ein Glück funzt mein Backup 🙂 Damit ich immer wieder zurückrollen kann ohne Stress 😉
    Läuft bei mir als VM in einem ESXi 7.0.3 Cluster. Power hat das Ding genug. Raid 50 über 8 Platten, 4 Cores und 16GB RAM. Normal bei einem normalen Reboot, ca. 30sek bis die Gui wieder da ist.
    Ich habe jetzt mehrfach versucht das Update zu machen. VM vorher mal rebootet und sonst alles mögliche….aber aktuell kein Erfolg….ich suche weiter und gebe dann Info, wenn ich was gefunden habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.