Erste Erfahrung(en) mit Updates auf Windows Server 2019

Während Windows Server 2016 weiterhin an langwierigen bzw. langsamen Windows Updates krankt, besteht für Windows Server 2019 die Hoffnung, das die Situation wieder besser werden könnte.

Der erste Durchlauf von Windows Updates auf einer einfachen Windows Server 2019-VM (keine installierten Rollen) lässt in dieser Hinsicht auf bessere Zeiten hoffen. Die Dauer vom Suchen bis einschließlich dem Anmelden nach der Installation und dem Neustart betrug hierbei lediglich sechs Minuten! In dieser Zeit wurden alle Phasen (Nach Updates suchen, Download, Installation wird vorbereitet, Wird installiert, Jetzt neu starten, <eigentlicher Neustart>, Sperr- bzw. Anmeldebildschirm, <Manuelle Anmeldung>) durchlaufen.

Nicht irritieren lassen darf man sich von der Angabe, das Update(s) für Windows Server 2016 (1809) installiert werden:

Klar, das ist der erste Mal seit der Veröffentlichung das es Windows Updates für diese Windows Server-Version gibt. Der erste Eindruck in dieser Hinsicht ist positiv, bleibt zu hoffen, das es dabei bleibt und Microsoft ebenfalls bei der vorigen Version nachbessert.

Randbemerkung: Während ich diese Zeilen schrieb, wartete ich bereits gut eine Stunde darauf, das ein Windows Server 2016 nach der Installation der aktuellen Windows Updates neustartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.