MacBook Air – SSD aufrüsten

Eine alte Schulkameradin kam mit ihrem Apple MacBook Air 3.1 (Late 2010) zu mir, da die Festplatte voll war. Da nichts von den Daten gelöscht werden kann, da ständig damit gearbeitet wird, musste ein Upgrade her.

Apple verbaute in diesem Modell eine 60 GB SSD in einem propitären Format, allzuviel Auswahl bleibt folglich nicht. Die Wahl viel nach kurzer Recherche auf ein Transcend JetDrive 500 Upgrade Kit. Dort enthalten ist neben einer 240 GB SSD alles was man zum Umrüsten benötigt. Von Werkzeug über externes Gehäuse bis hin zur Anleitung ist alles dabei. Bei Amazon ist das Produkt aktuell (Stand: 16.04.2015) für knapp 170 € zu bekommen.

Auf der Produkt-Seite findet sich eine Video-Anleitung als auch ein PDF das alle notwendigen Schritte beschreibt. Am Ende der Umrüstung hat man neben mehr Platz im Gerät noch eine 60 GB USB-Festplatte zusätzlich.

Transcend JetDrive 500 - 1

Transcend JetDrive 500 - 2Transcend JetDrive 500 - 3Transcend JetDrive 500 - 4

Troubleshooting bzw. Plan B

Leider hatten wir mit dem Weg von Transcend kein Glück, es erschien bei mehreren Versuchen immer nach ein paar Minuten die Meldung „Input/Output Error“. Vermutlich hat die eingebaute Apple-SSD bereits ein Problem, jedenfalls half Überprüfen und Reparieren mittels Festplattendienstprogramm leider nichts und folglich musste Plan B her.

  • Ein aktuelles TimeMachine-Backup auf eine USB-Festplatte erstellen.
  • Im nächsten Schritt das MacBook mit gedrückter „ALT“-Taste starten und zur „Wiederherstellung-%Versionsnummer des Mac OS%“ wechseln. Es müssen sowohl die Trancsend-SSD als auch das TimeMachine-Backup-Medium angeschlossen sein.
  • Den Menüpunkt „Aus TimeMachine-Backup wiederherstellen“ auswählen.
  • Das aktuelle bzw. passende Backup-Medium als auch den Sicherungssatz auswählen.
  • Als Ziel die Transcend-SSD angeben.

In diesem Fall hat es, ohne die fehlgeschlagenen Versuche mitzuzählen, ungefähr eine Stunde gedauert die Daten zu sichern (die 60 GB SSD war nahezu voll) und eine weite Stunde bis die Wiederherstellung abgeschlossen war. Im Anschluss wurde die Apple-SSD durch die von Transcend im Gerät ausgetauscht.

Der Unterschied zwischen „Wiederherstellen“ im Festplattendienstprogramm und TimeMachine dürfte der Beobachtung nach darin liegen, das Ersteres auf Block- während Zweiteres auf Datei-Ebene arbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.