pfSense – Nach Umstellung des WAN-Interface von „PPPoE“ auf „Static IPv4“ wiederkehrende Routing-Probleme

Stellt man bei einer pfSense (2.3.1) das WAN-Interface von PPPoE auf einen anderen Typ um, kann es passieren das es zu einem bestimmten Zeitpunkt zu Probleme mit dem Routing kommt.

Hintergrund dieses Verhaltens ist in der Regel das in der PPPoE-Verbindung das automatische Verbinden z.B. in den Nachtstunden konfiguriert war. Nach Änderung des „Configuration Type“ bleibt allerdings der zugrundeliegenede Cronjob erhalten und wird zum festgelegten Zeitpunkt ausgeführt. Das wiederum stört das Routing.

Abhilfe ist schnell und einfach:

  • Über „System – Package Manager – Available Packages“ das Paket „Cron“ installieren.
  • Zu „Services – Cron“ wechseln.
  • Dort den Cronjob mit dem Command „/var/etc/pppoe_restart_pppoe0“ löschen.
  • Optional kann man noch das Skript „/var/etc/pppoe_restart_pppoe0“ entfernen.

Um das Routing wieder in Gang zu bekommen genügt es, einmal das WAN-Interface zu bearbeiten (es muss nichts geändert werden) und auf „Save“ zu klicken. Das löst einen Reload aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.