PowerPoint-Präsentation als Video speichern – Tonprobleme

Erstellt man Präsentationen mit Microsoft’s PowerPoint, kann man z.B. für einzelne Folien oder im Hintergrund Audio-Dateien wiedergeben. Soweit so gut. Schwierigkeiten kann es allerdings geben, wenn die Präsentation als Video gespeichert wird, denn dann geht unter Umständen der Ton verloren.

Wie gut oder weniger gut das Vorhaben gelingt, ist unter anderem davon abhängig, welche PowerPoint-Version verwendet wird. Im Test gelang es nicht, Videos mit Ton zu speichern, bei dem dieser bei „Übergänge – Sound“ (PowerPoint 2016) eingebunden war. Fügte man eine Audio-Datei ein, klappte es zwar grundsätzlich, aber ggf. ist der Startzeitpunkt zu spät, so dass das Erscheinen der Folie nicht mit dem gewünschten Sound übereinstimmt.

Kurzum: Etwas kniffelig die Sache. Als workaround, bei dem man zudem mehr Möglichkeiten hat besteht darin, die Präsentation als Video (*.wmv, *.mp4, je nach Version) zu speichern und in einem Videoschnittprogramm erst den Ton, also Klänge, Hintergrundmusik etc., hinzuzufügen.

Das war dann letztlich auch der einzig erfolgreiche Weg der gegangen werden konnte für eine Geburtstagspräsentation. Die Macherin hatte zuvor tagelang vergeblich versucht, nur mit PowerPoint das Ziel zu erreichen, um dann letztlich weniger als 24 Stunden vor dem Ereignis bei mir anzufragen.

Eine mit PowerPoint 2010 und einer früheren, unbekannten Version erstellte Präsentation wurde zunächst als *.wmv gespeichert und anschießend in VSDC Free Video Editor geladen, dann wurde jeweils zum passenden Zeitpunkt die gewünschten Tonspuren eingefügt.

Achtung: Der Installer des Video Editors ist ordentlich mit Adware „verseucht“, also nicht einfach bei allem „Ja & Amen“ klicken!

Als weiterer Vorteil erwies sich, das man das Ergebnis in unterschiedlichen Formaten exportieren kann. So konnte auf einen Computer mit PowerPoint oder dem entsprechenden Viewer verzichtet und nur ein USB-Stick für einen Beamer eingesetzt werden.

Weitere Optionen

Abgesehen von der angesprochenen Ton-Thematik gibt es weitere Tools, die das speichern oder Umwandeln von PowerPoint zu einem Video ermöglichen. Anbei ein paar Beispiele:

Xilisoft PowerPoint to Video Converter (Free) – Leider erkannte beim Test das Programm das installierte PowerPoint 2016 nicht, von daher konnte nicht weiter probiert werden.

E.M. Free PowerPoint Video Converter V3.20 (Freeware) – Ungetestet, laut Homepage wird in der Freeware-Version ein Watermark eingeblendet.

Man kann (natürlich) auch ein Screencapture einer laufenden Präsentation erstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.