Securepoint Imaging Tool: Error 5=Zugriff verweigert

Bei der Vorbereitung auf ein Upgrade einer Securepoint UTM von v10 auf v11 muss ein USB-Stick mit dem Abbild der neuen Version präpariert werden, denn anders lässt sich das Upgrade nicht durchführen. Leider kommt es bei der Verwendung des Securepoint Imaging Tools immer mal wieder zu Problemen.

Die aktuelle Version zum Zeitpunkt als dieser Beitrag geschrieben wurde ist 2.3. Sowohl unter Windows7 Professional x64 als auch unter einem Windows Server 2012 Standard kam es beim Kopieren des Images auf USB-Sticks zu folgender Fehlermeldung:

Error 5=Zugriff verweigert

Die Meldung ist erstmal klar, irgendetwas verhindert den Zugriff auf den USB-Stick während des Schreibvorgangs. Oftmals hängt es entweder an der automatischen Wiedergabe von Windows oder einem Virenscanner.

Dieses Mal allerdings an keinen von beiden. Nach kurzer erfolgloser Suche wurde dann auf ein anderes Tool zurückgegriffen:

physdiskwrite + PhysGUI

Ursprünglich wurde dieses Tool zum Schreiben von m0n0wall-Abbilder auf Speicherkarten erstellt, allerdings verrichtet es auch in diesem Fall seinen Dienst einwandfrei. Zuletzt kam dieser workaround während der Beta der v11 und VirtualBox zum Einsatz. Das Vorgehen ist in diesem Fall ähnlich:

  • USB-Stick anschließen und ggf. vorher mit „diskpart … clean“ leeren.
  • physdiskwrite + PhysGUI herunterladen und entpacken.
  • Die Datei “PhysGUI.exe” mit erhöhten Rechten (Rechtsklick “Als Administrator ausführen”) starten.
  • Den USB-Stick mit der rechten Maustaste anklicken, “Image laden” auswählen und auf “Öffnen” klicken.
  • Das Securepoint-Abbild auswählen.

Nach erfolgreicher Übertragung des Abbild kann der USB-Stick für das Upgrade verwendet werden.

Achtung: Der USB-Stick ist bootfähig und schreibt ohne Rückfrage auf den ersten Datenträger, denn das System beim Starten findet, vorausgesetzt es wurde das Autoinstallation-Abbild verwendet. Zum Testen unbedingt ein System verwenden, das überschrieben werden darf oder zuvor alle Festplatten und sonstige Speichermedien (USB-Sticks, CF-Karten, …) abziehen!

Ein Kommentar

  • Ich habe das Problem mittels Deaktivierung des Shellhardwareerkennugsdienstes gelöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.