Windows: Drahtgebundenes LAN, 802.1X und NPS

In Anlehnung an meinen Artikel Windows: Wireless LAN, 802.1x und NPS folgt nun gewissermassen der zweite Teil, wie man 802.1x im drahtgebundenen, d.h. verkabelten Netzwerk zum Einsatz bringt.

Die Voraussetzungen sind bis auf die Hardware, statt eines Access Points wird ein oder mehrere 802.1x-kompatible Switche benötigt, identisch.

In meinem Fall kommt der kürzlich hier vorgestellte Netgear ProSafe GS108T zum Einsatz.

Auch in diesem Fall zeigte sich, das nicht jedes Gerät so mitspielt, wie man es erwarten würde.

Achtung: Bevor man anfängt, eine solche Konfiguration auszurollen, sollte man genau getestet und vorbereitet haben. Andernfalls kann man sich dadurch ganz schnell sein Netzwerk zu einer Gruppe stand-alone Rechner machen!

Weiterlesen

Proxmox VE 2.0 Beta – Zweite Netzwerkkarte verwenden

Ich bin gerade wieder am “Spielen” mit der Beta-Version von Proxmox VE 2.0.

Wozu eine zweite Netzwerkkarte?

Nun, da gibt es eine Vielzahl von Gründen, sei es um VMs unterschiedlichen Netzwerkwerken zuzuordnen, Lastverteilung, höhere Performance durch Bonding, virtualisierte Router/Gateways (z.B. 1x DSL, 1x LAN) usw.

Mir ging es jetzt darum, zu testen, ob ich zwei Netzwerkkarten überhaupt nutzen und Diese verschiedenen physikalischen Netzwerken zuordnen kann.  Weiterlesen

Serverschrank – Marke Eigenbau

Ich hab’ mir gedacht, ich betätige mich mal als Heimwerker und kam dabei auf den Trip, mir einen “Serverschrank” selbst zu bauen. Mir ging es auf den Keks, das ein meine bisherigen Heimserver im Tower-Format immer etwas unglücklich stationiert waren. Vor nicht all zu langer Zeit kam ich durch die HP DC7700 SFF dann auf die Idee, das diese SFF-PCs ja wunderbar in ein Baumarkt-Regal passen.

Weiterlesen

Powerline-Netzwerk mit Edimax HP-2002AV Adaptern

Seit meinem letzten Umzug von einer Wohnung in ein Haus gibt es das eine oder andere Problem mit WLAN. Zum einen mit der Reichweite, bei drei Stockwerken kaum ein Wunder, zum anderen mit der Stabilität. WLAN-Router ausgetauscht und zusätzliche WLAN-Antenne brachten da keine wirkliche Besserung. Da es mir jetzt zu aufwendig erschien, Netzwerkkabel “querfeldein” zu Verlegen, kam mir (mal wieder) der Gedanke ein Netzwerk auf Basis der Powerline-Technik auf zu bauen.

Weiterlesen

Windows: Netzwerk-Inventur mit NAM

Bei NAM handelt es sich um den Network Asset Manager, einem Programm, das mittels WMI-Abfragen ein Windows-Netzwerk inventarisieren kann. Dabei wird Hard- und Software ermittelt und in einer Konsole dargestellt.

Weiterlesen

Windows: HTPC – Marke Eigenbau mit Windows Media Center

Man kann schon fast sagen alle Jahre wieder, na gut, alle zwei Jahre wieder bekomm’ ich die Krise in Sachen HTPC oder DVR. So kam es, das ich in der Vergangenheit schon mal einen HTPC mit Windows XP und Media Portal am Laufen hatte, dann einen Fantec MM-HDRTV, Spitzname Wasserkocher wegen der Geräuschentwicklung, dann einen LG RH398H DVD-/Festplatten-Rekorder und nun neu einen HTPC mit Windows 7.

Wozu das Ganze?! Weiterlesen

Windows: Definition der Netzwerkfähigkeit eines Windows-Clients

Immer wieder stellt man fest, vor allem in kleinen Unternehmens-Umgebungen, dass das Verständnis darüber, in wie weit ein Windows-Client netzwerkfähig ist, weit auseinander geht. Das führt dann immer zu Gesprächsbedarf, welche Editionen und Lizenzen notwendig sind und in Folge welche Kosten entstehen. Weiterlesen

Windows: Total Network Monitor – Einfaches Netzwerkmonitoring

Heute bin ich bei der Suche nach einem leicht zu bedienenden Netzwerkmonitoring über den Total Network Monitor gestoßen. Ein kleines, feines Tool um sich einen Überblick über sein Netzwerk, den Zustand von Geräten und Servern, Web-Sites, Dienste usw. zu machen. Die Bedienung ist wirklich simple. Natürlich kann es das kleine Ding nicht mit ausgewachsenen Lösungen wie Nagios aufnehmen. Aber für kleine Netze und weniger hohe Ansprüche an Features reicht das alle Mal. Schön wäre es, eine solch’ einfache Handhabung bei anderen Programmen in dieser Kategorie zu finden.

Ach ja, bevor ich es vergesse: Das Tool ist Freeware!

Update 05.05.2016

Das Tool steht nicht mehr als Freeware zur Verfügung, mit einem Preis ab 170,00 € hält es sich allerdings (imho) im Rahmen. Bezogen werden können die Lizenzen via Online-Shop des Herstellers oder Distributoren wie z.B. EBERTLANG.

TeamViewer im lokalen Netzwerk verwenden

TeamViewer kann man im lokalen Netzwerk sehr gut als Ersatz für VNC und RDP verwenden. Dazu ist lediglich ein wenig Konfigurationsarbeit notwendig. Weiterlesen

Application VPN mit Stunnel und XCA

XCA & Stunnel Das man mit Stunnel aus unsicheren Diensten sichere Dienste machen kann ist weitläufig bekannt. Prominentestes Beispiele ist aus http –> https zu machen. Also relativ einfach eine SSL-Verschlüsselung vor den eigentlich unsicheren Dienst schalten. Mit Stunnel lassen sich aber auch VPNs bauen. Genauer gesagt, ein VPN passend zu einer Applikation oder einen Dienst. Man sollte allerdings abwägen, ob es für die eigenen Zwecke ausreichend ist. Möchte man auf mehrere Ressourcen, z.B. Mail, Dateidienste, … über ein VPN zugreifen, eignen sich die klassischen Lösung wie IPsec, OpenVPN, etc. oder Lösungen wie Microsofts Direct Access besser.

Weiterlesen

1 7 8 9