Proxmox VE 2.0 Beta – Zweite Netzwerkkarte verwenden

Ich bin gerade wieder am „Spielen“ mit der Beta-Version von Proxmox VE 2.0.

Wozu eine zweite Netzwerkkarte?

Nun, da gibt es eine Vielzahl von Gründen, sei es um VMs unterschiedlichen Netzwerkwerken zuzuordnen, Lastverteilung, höhere Performance durch Bonding, virtualisierte Router/Gateways (z.B. 1x DSL, 1x LAN) usw.

Mir ging es jetzt darum, zu testen, ob ich zwei Netzwerkkarten überhaupt nutzen und Diese verschiedenen physikalischen Netzwerken zuordnen kann.  Weiterlesen

Proxmox VE 2.0 Beta – Ein zweiter Blick und Test

Über die Beta von Proxmox VE 2.0 habe ich neulich schon geschrieben. Nun habe ich mal meinen Testserver freigeräumt und eine Installation durchgeführt.  Weiterlesen

Proxmox VE 2.0 Beta veröffentlicht – Ein erster Blick

So fängt das Wochenende gut an. Von der Virtualisierungs-Lösiung Proxmox VE wurde gestern die lang erwartete Beta der kommenden Version 2.0 veröffentlicht (Link).

Grund genug für mich, mal einen kurzen Blick auf diese neue Version zu werfen. Weiterlesen

ArchivistaVM 2.0 im Schnelltest

Durch einen Hinweis von Urs Pfister in den Kommentaren zu meinem Artikel Kostenlose Virtualisierungslösungen für Unternehmen – Eine Übersicht kam ich nun darauf ArchivistaVM 2.0 zu testen.

ArchivistaVM ist ein Fork von Proxmox. Allerdings mit dem Schwerpunkt auf KVM. OpenVZ wird von Archivista nicht unterstützt und ist folglich nicht in deren VM-Lösung vorhanden.

Weiterlesen

Hardware: HP Compaq dc7700 SFF – Eine eierlegende Wollmilchsau

Bei den HP Compaq dc7700 SFF handelt es sich um eine Business-PC Baureihe, die seit ein paar Jahren auf dem Markt ist. In der Ausstattung mit einem Intel Core2Duo E6400 mit 2.13 GHz, max. 8 GB DDR2 RAM und drei SATAII-Anschlüssen ist das System für mich eine Art eierlegende Wollmilchsau. Warum? Ganz einfach: Weiterlesen

Proxmox VE – Eine Einführung

Bei Proxmox VE handelt es sich um eine Virtualisierungslösung basierend auf Debian, KVM und OpenVZ. Zur Verwaltung wird lediglich ein Browser und Java benötigt. Das ist bereits ein großer Vorteil gegenüber den Management-Lösungen von VMware oder Citrix, die jeweils Windows für die Verwaltung voraussetzen.  Weiterlesen

Kostenlose Virtualisierungslösungen für Unternehmen – Eine Übersicht

Im folgenden Artikel geht es primär um Out-of-the-Box nutzbare Virtualisierungslösungen, die kostenfrei erhältlich und Unternehmenstauglich sind. Ein weiteres Entscheidungskriterium darüber hinaus ist die Möglichkeit beliebige Betriebssysteme virtualisieren zu können. Ferner geht es hier um Server-Lösungen, weswegen z.B. VirtualBox keine Erwähnung finden.

Weiterlesen

1 2 3