Windows Server 2012 R2 Essentials – Es darf virtualisiert werden

Das sind doch mal gute Neuerungen vor allem für kleine Installationen: Mit dem kommende R2 Release des Windows Server 2012 Essentials ändert Microsoft die Rechte. Zum einen darf und kann die Hyper-V Rolle installiert werden bzw. führt ein Assistent durch die Einrichtung der Virtualisierung, zum anderen darf die gleiche Lizenz unter Verwendung eines Product Keys für AVMA einmal zum Betrieb einer virtuellen Maschine verwendet werden.

Weiterlesen

Windows: Fehler 8213 – VSS loswerden

Auf einem Windows Small Business Server 2011 Standard erscheint zum Zeitpunkt der Datensicherung folgender Fehler:

EventID 8213 - VSS

Weiterlesen

Windows: MergeIDE v3.0

Mit dem MergeIDE-Skript besteht die Möglichkeit, Windows auf neue Hardware umzuziehen bzw. in virtuelle Maschinen zu migrieren und den berühmt-berüchtigten Bluescreen 0x0000007b zu umgehen.

In Version 3.0 meiner Version von MergeIDE wurden die bisherigen Einzelskripte für Windows XP/2003 (R2) und Vista/7/2008 (R2) nun zusammengefasst. Ferner wurde im Skript eine Abfrage nach dem aktuellen CurrentControlSet integriert. Eine Automatik versucht zu erkennen, auf welchem Laufwerk Windows installiert ist.

Download

Das Skript ist in der Version 2 der Drive Snapshot-Rettungs-CD integriert.

Hinweise

Benutzung auf eigene Verantwortung!

Windows 8 und Server 2012 wurden bislang nicht getestet, sollten aber (hoffentlich) funktionieren.

Update 27.07.2016

Kleine An- bzw. Bemerkung zum Skript: Es werden nur die ControlSets eins bis drei berücksichtigt. Im Durchschnittsfall genügt das auch. Allerdings habe ich heute erstmalig eine Windows-Installation gesehen, die acht ControlSets hatte, das Current war dabei die Sieben. Ich wusste bis dato gar nicht, das es mehr als drei geben kann.

Im Zweifelsfall, wenn es mal nicht auf Anhieb mit MergeIDE klappt, sollte man prüfen, ob es an am (Current)ControlSet liegt.

Windows: Fehler 6273 bei Authentifizierung mittels 802.1x

Per E-Mail wurde ich auf folgendes Problem angesprochen: Die Authentifizierung mittels 802.1x und WLAN in Verbindung mit Windows-Clients funktioniert nicht. Mit einem Apple iPad funktioniert es wiederum ohne Probleme.

Weiterlesen

Windows Server 2008 R2 Foundation, BIOS-Lock, WAIK, Virtualisierung

Beim Windows Server 2008 R2 Foundation handelt es sich um einen kostengünstige Lösung für kleine Umgebungen. Microsoft gibt allerdings vor, das diese Windows Server-Edition nur auf entsprechenden Servern laufen darf.

Weiterlesen

Windows: Fujitsu ServerView RAID Manager unter Hyper-V Server 2012 installieren

Überwachung von RAID-Verbünden ist ein muss, möchte man doch im Idealfall rechtzeitig über Probleme benachrichtigt werden, bevor es der Anwender bemerkt oder es gar zu einem Ausfall kommt.

Weiterlesen

Hardware: Fujitsu Econel 100 S2, VMware ESXi 5.0 und Hyper-V

Zugegeben, die Hardware ist nicht ganz frisch. Ich habe einen Fujitsu (seinerzeit noch FSC, Fujitsu-Siemens Computers) Econel 100 S2 Server von einem Kunden „geerbt“. Dieser lief bis vor ein paar Wochen tapfer mit Windows Small Business Server 2003 Standard.

Damals als das System neu war, hatte ich schon mal getestet ob VMware ESXi darauf läuft. Seinerzeit mit mässigen bis gar keinen Erfolg. So ganz genau kann ich es nicht mehr sagen, ist ja ein paar Jahre her.

Mittlerweile sieht die Sache etwas anders aus. Klar, VMware supported das System immer noch nicht. Ist ja mittlerweile auch legacy, aber ESXi 5.0 Update 1 läuft soweit ohne Probleme.

Klar, der onboard LSI MegaRAID-Controller kann nicht für RAID (Stichwort: Software- bzw. Fake-RAID) verwendet werden, aber einzelne Festplatten ansprechen funktioniert. Die Netzwerkkarte wird auch out-of-the-box erkannt und läuft.

Einzig das (USB-)Passthrough funktioniert leider nicht, man kann ja nicht alles haben. Als VMware-Whitebox tut es aber ganz gut.

Hyper-V Server 2008 R2 und 2012 RC laufen ohne Probleme inkl. RAID, der ServerView Agent als auch der RAID Manager lassen sich installieren.

(Bild: Fujitsu)

Windows: Notizen zum Microsoft Hyper-V Server 2008 R2

Anbei ein paar Notizen zum Hyper-V Server 2008 R2, dem kostenfreien Virtualisierungshypervisor von Microsoft.

Weiterlesen

Windows: Hyper-V Server 2008 R2 und TeamViewer

Der kostenfreie Hyper-V Server 2008 R2 ist durchaus eine feine Sache für Installationen, bei denen der Schwerpunkt auf Windows-Virtualisierung liegt oder die Verantwortlichen kein VMware oder KVM (Archivista VM, Proxmox VE, …) einsetzen können oder wollen (Angst vor Linux, Treiber- bzw. Hardwareunterstützung, usw.).

Weiterlesen

Windows: Hyper-V Server 2008 R2 und Drive Snapshot

Kurze Info für Zwischendurch:

Ein Hyper-V Server 2008 R2-Host lässt sich erfolgreich mit Drive Snapshot sichern und wiederherstellen.

Das verwundert zwar nicht wirklich, zumindest mich nicht, da der Hyper-V Server ja auch „nur“ ein Windows-Server ist, aber es freut einen dennoch, das es einfach so funktioniert.

Zur Lizenzierung sei erwähnt, das man eine Drive Snapshot Server-Lizenz für den Host benötigt und dann jeweils pro virtuelle Maschine. Bei letzterem in Abhängigkeit ob man Windows überhaupt (könnte ja auch Linux oder BSD sein) und dann natürlich ob Windows Server oder Windows Clients (Stichwort: VDI) virtualisiert werden.

Windows: Ein paar Notizen zum MS SQL Server 20xx (Express)

Anbei ein paar Notizen zum Nachschlagen, wenn es um den Microsoft SQL Server geht. Das hier Niedergeschriebene bezieht sich auf den MS SQL Server 2008 R2 (Express), dürfte aber teilweise auch auf den MS SQL Server 2005 (Express) und MS SQL Server 2012 (Express) anwendbar sein.

Weiterlesen

1 2 3 4 5 6