Windows Server 2012 R2 Essentials – Es darf virtualisiert werden

Das sind doch mal gute Neuerungen vor allem für kleine Installationen: Mit dem kommende R2 Release des Windows Server 2012 Essentials ändert Microsoft die Rechte. Zum einen darf und kann die Hyper-V Rolle installiert werden bzw. führt ein Assistent durch die Einrichtung der Virtualisierung, zum anderen darf die gleiche Lizenz unter Verwendung eines Product Keys für AVMA einmal zum Betrieb einer virtuellen Maschine verwendet werden.

Nachlesen kann man die Neuerung im White Paper zur neuen Version auf Seite 5:

Windows Server 2012 R2 Essentials - White Paper - Hyper-VP.S.: Den neuen Hyper-V Assistenten hat wohl noch niemand gesehen. Ich im übrigen während einer Test-Installation auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.