Windows 7: Dateisystemprüfung beim Start deaktivieren

Fährt Windows nicht sauber runter, ist die Festplatte beschädigt oder das Betriebssystem stürzt ab, kann es vorkommen, das beim nächsten Start eine automatische Prüfung samt Reparatur des Dateisystems stattfindet.

Grundsätzlich ist diese Funktion sinnvoll und sollte nicht deaktiviert werden! Auf jeden Fall sollte geklärt werden, warum es zur Prüfung kommt, vorallem dann, wenn es häufiger oder jedesmal dazu kommt.

Ein Neukunde wollte seinen PC schnellstens und sozusagen ohne Rücksicht auf Verluste wieder Einsatzfähig haben. Bei jedem Neustart kam allerdings die Prüfung hoch und wenn man nicht aufpasste und schnell genug die Beliebig-Taste drückte startete diese auch.

Über folgenden Eingriff in der Registry lässt sich die Dateisystemprüfung deaktivieren:

  • „regedit“ mit erhöhten Rechten ausführen.
  • Zu „HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager“ wechseln.
  • Den Wert von „BootExecute“ zu „autocheck autochk /k:C *“ ändern.

Dadurch wird die Prüfung von Laufwerk C: deaktiviert. Man kann mehrere Laufwerke ausschließen: „autocheck autochk /k:CDE *“ (ungetestet).

Quelle

win-tipps-tweaks.de – Datenträger Konsistenzprüfung (CHKDSK) abschalten – Die dortige Angabe von „autocheck autochk:c *“ deaktivierte zwar Chkdsk, führte allerdings zu einer Fehlermeldung beim Start von Windows. Soll heißen: Eher fehlerhafter Befehl und deswegen keine Ausführung.

Chip – Datenträger Konsistenzprüfung (CHKDSK) abschalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.