Windows: Drive Snapshot 1.47

Kleines Update zum Wochenende: Von Drive Snapshot wurde Version 1.47 veröffentlicht.

Neben der Unterstützung für aktuellere Windows Versionen gibt es folgende Änderungen:

  • Überarbeitete Verschlüsselung, diese basiert nun auf AES256 und soll viel schneller sein. Ferner muss nicht mehr ein Kennwort im Klartext angegeben werden. Mit
    snapshot.exe -pwgen=key.txt -pw=<Kennwort>

    kann eine Schlüsseldatei erzeugt werden. Mit

    -pwuse=key.txt

    wird auf die Schlüsseldatei verwiesen. Darüber hinaus können Standard-Kennwörter für das Ver- bzw. Entschlüsseln mit den Parametern

    --setdefaultencpwd=

    und

    --setdefaultdecpwd=

    in der Registry gespeichert werden.

  • Nach erfolgter Sicherung kann mit dem Parameter
    --EjectMedium bzw. --EjectMediaAfterBackup

    ein Wechsellaufwerk wie RDX ausgeworfen werden. Welcher Parameter nun stimmt, habe ich noch nicht getestet, der Erste steht auf der News-Seite, der Zweite auf der Kommandozeilen-Seite.

  • Die Hashdatei wird bei einer Vollsicherung die als Ziel ein Netzlaufwerk hat zunächst lokal erzeugt und im Anschluss ans Ziel kopiert. Das vorige Verhalten lässt sich mit
    --NoLocalHashFile

    wiederherstellen.

Auch wenn es der Text nicht unbedingt hergibt, so wurde die GUI leicht verändert. So ist nun eine Eingabe der Daten für die Verschlüsselung möglich:

Das Handbuch wurde selbstredend ebenfalls aktualisiert.

Quellen:

Drive Snapshot – Was ist neu – V1.47 – Juli 2019: Drive Snapshot 1.47

Drive Snapshot – Kommando Zeilen Parameter für Windows – Kennwortangabe von der Kommandozeile ab Version 1.47 und ganz unen in der Tabelle

Update 13.07.2019

Kleine Info am Rande: Nicht innerhalb einer aktuellen Sicherungskette (Backup-Chain) Drive Snapshot aktualisieren, andernfalls erhält man folgende Fehlermeldung:

22:00:15 ***********************************************************
22:00:15 Snapshot error HashFileUtils, line 1313
22:00:15 The original image was created with a Snapshot version
prior to 1.47 You have to create a new full image.
22:00:15 ***********************************************************

Also erst die neue Version mit dem Erstellen einer neuen Vollsicherung einspielen!

Update 19.07.2019

So wie es aktuell unter Vorbehalt aussieht muss an meinen Skripten für Drive Snapshot vorerst nichts geändert werden. Die Rotationssicherung sowohl auf USB- als auch auf Netzlaufwerke läuft bislang mit der aktuellen Version so weiter wie bisher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.