Windows: Mit dem RemoteApp-Helper eine RemoteApp-Alternative bauen

Ursprünglich wurde der RemoteApp-Helper geschaffen, um ein spezifisches Problem zu lösen. Man kann dieses Tool allerdings auch als Alternative zu RemoteApp nutzen.

Der Trick besteht darin, das Tool als Shell-Ersatz einzusetzten:

  • RemoteApp-Helper herunterladen und entpacken. Die darin enthaltene INI-Datein anpassen.
  • Im gleichen Ordner eine Datei mit dem Namens „RemoteApp-Helper.cmd“ und folgendem Inhalt anlegen:
    @echo off
    cd "C:\RemoteApp-Helper"
    start RemoteApp-Helper.exe
  • Mit dem Benutzer der die „Quasi-RemoteApp“ verwenden soll via Remotedesktopverbindung anmelden.
  • Den Registrierungseditor öffnen, zum Schlüssel
    HKCU\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon

    navigieren und dort einen Eintrag vom Typ „Zeichenfolge“ anlegen, als „Shell“ benennen und als Wert „C:\RemoteApp-Helper\RemoteApp-Helper.exe“ eingeben.

  • Abmelden und erneut anmelden. Es sollte nur die angegebene Anwendung starten.

Natürlich ist eine alternative Shell nicht so schön, wie eine (seamless) RemoteApp, aber je nach Szenario immer noch besser, als ein voller Desktop der per RDP zur Verfügung gestellt wird.

Tipp: Damit die „Quasi-RemoteApp“ innerhalb der Remotedesktopverbindung als Vollbild gestartet wird, die Zeile 24 im Quellcode des RemoteApp-Helpers um das show flag „@SW_MAXIMIZE“ erweitern und erneut zur Exe-Datei umwandeln lassen:

RunWait ($Path & "\" & $Exe, $Path, @SW_MAXIMIZE)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.