Windows Server 2012 R2, Firebird 2.5.x und Windows-Features bei 100%

Eine relativ böse Überraschung gab es bei einem Kunden als der Hersteller einer Branchensoftware auf einen neuen Wortmann Terra Miniserver G3 mit Windows Server 2012 R2 Foundation einen Datenbank-Server auf Basis von Firebird installierte.

Als das Setup „Firebird-2.5.3.26778_0_x64.exe“ ausgeführt und Abhängigkeiten zu Microsoft Visuall C++ (MSVC) installiert wurden startete der Server ohne Vorankündigung und unvermittelt neu. Es handelte sich nicht um einen Bluescreen, sondern um einen Neustart zum Abschluss der Feature-Installation. Es dauerte trotz SSDs einige Zeit bis die 100% erreicht waren, allerdings erschien selbst nach 45 Minuten keine Anmeldemaske. Ein Reset brachte nur recht schnell wieder die 100% und keine Anmeldung hervor.

Da es sich um den einzigen Server im Netzwerk handelt, wurde über folgende Wege auf die Maschine zugegriffen, um in Erfahrung zu bringen, was los ist:

Auf Freigaben konnte zugegriffen werden, allerdings sowohl an der Konsole und via Remotedesktopverbindung gab es nur die „Feature/100%“-Meldung zu sehen.

Als nächstes wurde der Zugriff via PsExec auf die Eingabeaufforderung des Servers erfolgreich durchgeführt:

psexec \\<Server> -u administrator -p <Kennwort> cmd

Und dort die Firewall deaktiviert:

netsh advfirewall set allprofiles state off

Um auf die Ereignisprotokolle und Dienste zugreifen zu können, muss die MMC am eigenen Computer wie folgt aufgerufen werden:

runas /noprofile /netonly /user:administrator mmc

Nun das Kennwort eingeben und sobald die MMC geöffnet ist können die entsprechenden Snap-ins hinzugefügt werden. Die Logs waren allerdings relativ sauber und die Dienste liefen alle.

Um dahinterzukommen, was das System im Hintergrund ausführt wurde mittels WinTail auf das Protokoll

\\<Server>\c$\Windows\Logs\CBS\CBS.log

zugegriffen (Notepad geht auch, dann hat man allerdings kein „Live Update“). Dort konnte gut beobachtet werden, das ständig Pakete verarbeitet wurden. Summa summarum hat es eine gute Stunde gedauert, bis alle Pakete verarbeitet waren und die Anmeldemaske wieder zur Verfügung stand. Bei testweise weiteren durchgeführten Neustarts tauchte das genannte Verhalten nicht mehr auf.

Update 02.02.2017

Anderer Kunde, „etwas“ anderer Server (SuperMicro Hardware, VM unter Hyper-V, alles auf Basis von Windows Server 2012 R2 Standard) und Firebird-Setup „Firebird-2.5.6.27020_0_Win32.exe“, keine Probleme oder ungefragte Neustarts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.