Fehlermeldung „Sie haben die Anzahl der unterstützten USB-Geräte überschritten“

Ein Kunde kämpft gerade mit einem etwas merkwürdigen Fehler. Sein Windows 7 Ultimate x64 bzw. der Intel Hostcontroller meldet beim Anschluss eines USB-Geräts „Sie haben die Anzahl der unterstützten USB-Geräte überschritten“.

Fehlermeldung

Treiber als auch BIOS-Update brachten bislang keine Lösung. Zur Info: Es hängen „nur“ 16 USB-Geräte am System, teilweise direkt am Mainboard, teilweise über einen USB-Hub. Laut Standard sollen aber bis zu 127 Geräte möglich sein. Man ist also weit von der Grenze entfernt.

Da die meisten Geräte als auch der USB-Hub ein eigenes Netzteil haben, kann es auch nicht am maximalen Strom liegen.

Der Hersteller des USB-Hubs hat sich zu dem Problem schon geäußert und vermutet einen Defekt und hat Austausch angeboten. Der Mainboard-Hersteller wiederum hat bislang nicht reagiert. Eine Google-Recherche brachte ebenfalls keine wirklichen Erkenntnisse.

Falls jemand noch eine Idee hat, kann er sich gerne melden. Im Moment warten wir auf den Austausch des USB-Hubs. Ich werden berichten, wie die Sache ausgeht.

Update 13.08.2013

Zwischenzeitlich wurde sowohl der USB-Hub ausgetauscht, als auch ein neues BIOS-Update installiert. Bei letzterem ist interessant das es zwei Versionen weiter ist, als das Neueste, welches man auf der Homepage des Herstellers herunterladen kann. Leider darf ich nicht verraten, um welchen Hersteller es sich handelt, da mich dieser zum Schweigen „verdonnert“ hat.

Update 20.08.2013

Wie mir der Mainboard-Hersteller heute mitgeteilt hat, wurde das Problem nun an Intel gemeldet. Kleine Info noch dazu am Rande: An einer USB 3.0-Addon-Karte mit einem Renesas-Controller taucht das Problem nicht auf.

Update 24.07.2015

Bitte die Kommentare beachten (Stichwort: Endpoints).

14 Kommentare

  • Hallo,
    auch wir haben bereits mit dem Problem gekäpft. Bei uns war einfach das Problem, das noch zu viele „Leichen“ in der Windows Verwaltung gelegen haben die aber einfach nicht sichtbar waren.

    Wir konnten abhilfe Schaffen :
    In den Umgebungsvariablen mussten 2 Werte hinzugefügt werden.
    devmgr_show_nonpresent_devices = 1
    devmgr_show_details = 1

    Nachdem man alles mit OK geschlossen hat einfach im Gerätemanager „Ausgeblendete Geräte anzeigen“ aktivieren und all die ausgegrauten Geräte entfernen. ( wenn man diese wirklich nicht mehr braucht )

    Es lag also vielmehr am Windows.

    Gruß

    Das Rudler & Rocks Team

  • Hi,

    ich habe das selbe Problem. Habe 38 Geräte bei USBDevView angezeigt. Wenn ich nun noch ein weiteres Gerät an einen Hub der am USB 3.0 Port hängt anschließe kommt eben jene Fehlermeldung. Wenn ich jedoch den Anschluss am Laptop nehme (USB 2.0) kommt die Meldung nicht und ich kann die Geräte normal nutzen. Hast du da schon eine Lösung gefunden? Möchte ungern den USB 2.0-Port nutzen, da der andere Hub an einer Port Extender Bar hängt und es ein weiteres Kabel wäre was ich vor dem Mitnehmen des Laptops abklemmen müsste.

    Grüße

    Markus

  • Hallo Markus,

    bist du mal so vorgegangen wie Rudler & Rocks im vorangegangenen Kommentar es beschreibt?
    Leider hat das bei unserem konkreten Fall nicht geholfen und vom Hersteller kam auch nichts mehr.

  • Gibts hier schon ein Update? Ich habe das Problem auch und keine ca 16 Geräte angeschlossen. Das kann es ja irgendwie nicht sein, oder? Von Intel habe ich auch schon die ganz aktuellen Treiber installiert. Und das Löschen ausgeblendeter Geräte hat auch nicht geholfen.

  • Update:
    Also, es scheint definitiv Problem oder eine Einstellung von Intel zu sein. Aktuell sagt mir USBdview, dass ich 24 Geräte aktiv habe. Kommt das 25. hinzu, bekomme ich besagte Meldung. Nehme ich den Treiber von Anfang 2013, den mir der Laptophersteller zur Verfügung stellt, kommt der Fehler erst bei Gerät Nr. 27.
    Nun habe ich im Bios die USB-Legacy Einstellung deaktiviert. Und man siehe da, jetzt bin ich schon bei Gerät 29. Mehr hab ich nicht…
    Aber im Gegensatz zu vorher kann ich jetzt all meine Geräte betreiben – was vorher nicht ging!

  • Wir haben leider sowohl vom Mainboard-Hersteller als auch von Intel nichts mehr gehört.

  • Das selbe Problem hier. Intel Controller im Thinkpad Yoga. Nach 13 Geräten ist bei mir Schluss!

  • Um welchen Hersteller handelte es sich? Gerne auch per Mail.

  • Nachdem das Ganze nun schon eine Weile her ist und man sowohl vom Mainboard-Hersteller als auch Intel nichts mehr gehört bzw. gelesen hat, verrate ich das nun einfach mal: Das Mainboard stammt von Gigabyte.

  • Wir stehen jetzt vor dem gleichen Problem, leider in einer Produktivumgebung wo wir aufgrund von Hardwaretests einiges an USB Geräten pro Rechner anschließen müssen. Dazu haben wir 7-Port USB 3.0 Hubs an den USB Ports der Rechner laufen.

    Ein Versuch zusätzlich eine DeLock PCI-E USB 3.0 Karte zu nutzen schlug leider auch fehl, die USB Hubs wurden hinter der Karte nicht mehr ordnungsgemäß erkannt bzw. es waren nicht mehr alle Ports ansprechbar…

    Hat jemand eine Empfehlung/Idee welche Boards etc. hier Abhilfe schaffen können? Auf 50 USB Devices pro Rechner zu kommen sollte schon das Ziel sein.

    Cu

  • Wir hatten das gleiche Problem. Die Fehlermeldung ist aber irreführend, denn es geht nicht um die Anzahl von USB Geräten, sondern von „End-points“. Ein USB Gerät kann beliebig viele End-Points belegen, aber auf dem Bus sind nur 127 End-Points möglich.
    In unserem Fall ging es um Gerät, dass 20 End-Points belegt. Die End-Points kann man sich mit z.B. USBView anschauen.

  • Klingt interessant, ich habe gerade mal auf die Schnelle mit USB Device Tree Viewer von Uwe Sieber auf meinem Systrem geschaut.
    Am Beispiel von einem WWAN-Modul steht dort z.B.

    bNumEndpoints : 0x03 (3 Endpoints)

    oder bei Bluetooth:

    bNumEndpoints : 0x03 (3 Endpoints)

    Allerdings werden pro Gerät mehrere dieser Zeilen angezeigt.

    Leider scheint es keine Anzeige zu geben, wie viele Endpoints insgesamt belegt sind, muss man also (vermutlich) zusammenzählen.

  • Ich habe auch keine Möglichkeit gefunden, die gesamte Anzahl von End-Points zu ermitteln.

    Ich muss mich auch selber korrigieren: die maximale Anzahl von Endpoints kann auch vom Controller selber eingeschränkt sein. Z.B.:

    „For 8th series motherboard the maximum end points is 96.“ (https://communities.intel.com/message/239063)

  • Danke für die Info. Der Intel-Thread ist (zumindest beim groben überfliegen) recht interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.