Kaspersky Rescue Disc 10 – Hohe CPU-Last, kein Update möglich, kein Scan möglich

Um sicherzugehen das ein Kunde-PC nun Virenfrei ist, prüfe ich ganz gerne mit unterschiedlichen Virenscannern. Mit zum Repertoire gehört die Kaspersky Rescue Disk 10, wenn gleich ich zugegeben muss, das ich Diese bislang nicht zum Einsatz gebracht habe.

Seinerzeit im Test (siehe hier) sah das alles ganz gut aus, in der Praxis allerdings scheiterte nun der Einsatz. Nach erfolgreichem Start, unabhängig über mit GUI oder Text-Konsole, ist kein Update möglich, ferner fühlte sich der Rechner relativ zäh an.

Nach einem kurzem Blick in den Terminal mit dem Befehl „top“ war klar, was da los ist:

Kaspersky Rescue Disk 10 - ntfs-3g AuslastungBei dem betroffenen System handelt es sich um ein Windows XP, ergo kommt NTFS als Dateisystem zum Einsatz und scheinbar hat der Treiber bzw. die bei Kaspersky verwendete Version irgendein Problem. Zur Sicherheit habe ich die Festplatte auch an einem anderen PC angeschlossen, leider mit dem gleichen Ergebnis. Die Festplatte an sich ist in Ordnung und der PC läuft recht gut, auch wenn es nicht der neueste ist.

Andere AntiViren-Boot-CDs die ebenfalls auf Linux basieren laufen hingegen ohne Probleme, wobei ich nun nicht alle verfügbaren durchgetestet habe.

Das Update als solches läuft zwar an und Kaspersky erstellt den entsprechenden Ordner auf der Festplatte, aber es dauert ewig bis etwas geladen wurde. Es scheint primär ein Performance-Problem zu sein. Ich muss allerdings dazu sagen, das es sich bei der Festplatte um eine mit IDE/PATA-Schnittstelle gehandelt hat, also noch die -PreSATA-Ära.

2 Gedanken zu „Kaspersky Rescue Disc 10 – Hohe CPU-Last, kein Update möglich, kein Scan möglich

  1. Also ich verwende den Kaspersky regelmäßig und mir ist bei halbwegs aktuellen Rechnern nichts besonderes aufgefallen. Allerdings dauert das Download doch ca. 15 Minuten. Ist halt jetzt die Frage ob das lange ist oder nicht.

  2. Vielleicht lag/liegt es ja wirklich an der IDE/PATA-Schnittstelle. Auf einem C2D mit Intel Mainboard wollte das Ganze auch nicht.
    Starte ich die Kaspersky Disc unter VirtualBox rennt das Update ohne Probleme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.