LibreELEC unter VirtualBox

Wenn man nur mal etwas ausprobieren möchte, bietet sich der Einsatz von virtuellen Maschinen an. Je nach Anforderung kann das allerdings erstmal nicht klappen.

LibreELEC beispielsweise unterstützt an Virtualisierungsplattform eigentlich nur VMware, dabei steht im Download-Bereich unter “Generic” eine fertige virtuelle Maschine im OVA-Format zur Verfügung.

Diese kann man unter anderem in Oracle’s  VirtualBox importieren, auf Anhieb klappt es mit dem Booten dann allerdings noch nicht. Es scheitert am Start des Xorg-Daemon’s wegen einer nicht unterstützten Grafikkarte:

failed to start xorg. is your GPU supported?

Ein aktueller Versuch unter Windows 10 Pro mit VirtualBox Version 6.1.28 r147628 (Qt5.6.2) und LibreELEC 9.2.6 zeigte das man es mit einer kleinen Änderung dennoch zum Laufen bekommt.

In den Einstellungen der virtuellen Maschine muss unter “Anzeige” auf der Registerkarte “Bildschirm” der Haken gesetzt werden bei “Beschleunigung: 3D-Beschleunigung aktivieren”:

Startet man nun die virtuelle Maschine bootet das System und man kann es z.B. auf eine weitere VDI installieren oder Live ausführen:

Quellen

LibreELEC.wiki – Virtual Image

LibreELEC Forum – VirtualBox: failed to start xorg. is your GPU supported?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.