Memory Leaks unter Windows

Vor nicht allzulanger Zeit gab es bei einem Kunden Schwierigkeiten, das der Arbeitsspeicher ausgelastet war und die Branchenanwendung sich mit Fehlermeldungen, die auf ein Memory Leak hindeuten abstürzte. Diese Situation trat allerdings nur einmalig auf, inzwischen wurden die dortigen Server (aus anderen Gründen) ersetzt.

Ein Techniker-Kollege von einer anderen Branchensoftware erzählte mir, das er ähnliche Probleme erlebt hätte. Dort wäre es so gewesen, das der Aufruf einer *.exe-Datei von einem Netzlaufwerk oder via UNC-Pfad zu einem Memory Leak geführt hätte und dann vorallem unter Terminalservern es übel wurde.

Leider konnte ich keine wirklich aktuellen Infos zu solchen Szenarien finden. Spontan via Suchmaschine viel folgendes auf:

Windows Support – Memory leak occurs in the Svchost.exe process on a computer that is running Windows Vista or Windows Server 2008

Microsoft TechNet Foren – Memory leak on Windows Server 2012 R2

Microsoft TechNet – Memory Leak verursacht von dem Remote Registry Dienst unter Windows 8, 8.1 und Server 2012, 2012R2

Zu der EXE/UNC-Thematik konnte ich leider nichts finden. Von daher mal die Frage in die Runde, ob jemand in dieser Richtung Erfahrung(en) gemacht hat?

3 Kommentare

  • Moin,
    mir ist das Problem schon mehrmals untergekommen und die Anwendung war immer auf dem Server direkt (lokal) installiert. Abhilfe schaffte bisher immer das Vorgehen wie im Microsoft Blog (3. Link) beschrieben.

    Grüße
    Dani

  • Hi Dani,

    danke für dein Kommentar.
    Du meinst das mit dem „Remote Registry Dienst“ und der Registry-Änderung als workaround?

  • Hi Andy, jup.. Gruß, Dani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.