Windows: Migration von Exchange Server 2007 zu MDaemon Messaging Server

Gerne würde ich einen brauchbareren Beitrag schreiben, wie einst bei der Migration von Exchange Server 2003 zu MDaemon (siehe hier und hier), aber leider klappte es nicht so einfach, wie es sein könnte.

Ausgangslage war die Server-Umstellung von einem SBS 2008 zu Windows Server 2016 Standard (siehe hier). Der Rest lies sich relativ einfach umziehen, vorab wurde allerdings geprüft, ob und wie der Exchange Server 2007 zu MDaemon migriert werden kann. Daher stammen die Ergebnisse bzw. Erkenntnisse dieser Zeilen.

Es könnte so einfach sein

alt-n stellt für die Migration diverse Tools zur Verfügung, für ältere Exchange-Ausgaben wäre das MDMigrator (bis 2007), für Neuere (ab 2010 SP1) der ActiveSync Migration Client.

Outlook 2013 trotz aller notwendigen Updates nicht verwendbar

Die (theoretisch) maximal höchste Version von Outlook die mit Exchange Server 2007 verwendet werden kann ist Outlook 2013. Dafür muss min. Service Pack 2 installiert sein. Allerdings trotz aller Updates für diese Exchange- und Outlook-Version klappte die Verbindung nicht. Also zurück zu Outlook 2010, womit es zumindest was die Verbindung betrifft eine Probleme gibt.

Exchange Server 2007 vorbereiten

Es müssen die notwendigen Berechtigungen erteilt werden, damit der verwendete Benutzer auf die Daten zugreifen kann. In der Exchange Management Shell folgende Befehle ausführen:

Add-ADPermission -identity 'mailbox database' -user 'serviceaccount' -ExtendedRights Receive-As "serviceaccount" z.B. durch "administrator" ersetzen
Add-ADPermission -identity 'mailbox database' -user 'administrator' -ExtendedRights Receive-As
Add-ADPermission -identity 'mailbox database' -user 'journal' -ExtendedRights Receive-As

Zielcomputer

  • Der Zielcomputer muss Mitglied der Domäne in dem sich auch der Exchange Server befindet sein.
  • MDaemon muss installiert sein.
  • Ausgehend von 64-bit MDaemon wird ein 64-bit Outlook benötigt.
  • MDaemon muss einmal gestartet worden sein.
  • MDaemon muss für die Dauer der Migration beendet sein. (Gemeint ist damit der Dienst, aus dem Startmenü „MDaemon beenden“ anklicken.)
  • MDMigrator starten, Exchange Server und Benutzer angeben, die zu migrierenden Konten auswählen.

Soweit, so gut, dann aber die Überraschung:

Bei den Nachrichten die Importiert wurden, gibt es Datumsfehler. Vieles fehlte komplett. Fatal dabei ist, dass das Ausmaß des Scheiterns erst im Log offentsichtlich wird. Kurzum: Nicht brauchbar. Nach langem suchen und testen war klar, das es nicht besser werden wird.

Dazu passend fand sich bei folgendem YouTube-Video ein Kommentar:

Migrating to MDaemon from Microsoft Exchange Server

Ulrich Müller schrieb dort:

Hi,

Your post is very good.

BUT the mdmigrator DOES ACTUALLY NOT WORK with Exch 2007 and 2010 because
the adminustratve group mdmigrator is searching for does not find the admin..
groups of Exch 07/10. In these Exchange Versions the admin groups have
additional infos at the end of the group name like ( FYDIBOHF23SPDLT) at the end.

Here in the log file of mdmigrator this info is shown.

EBUG, szPath = LDAP://BUERO/CN=InformationStore,CN=SBS,CN=Servers,CN=Erste
administrative Gruppe,CN=Administrative Groups,CN=mycompany,CN=Microsoft
Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=buero,DC=mycompany,DC=loc

I can see here that mdmigrator is searching an old path.
Theese group names are orphaned and you should use an ini-file or
something like that to define the name of the location within the AD
to get around this problem. I think you will also help users to migrate
from Exch 07 an 2010 and further versions - don't you ? I sent my problem
description to Ebertlang germany. A really great and competent support team !!!

But this problem has to be solved through your developers.
Hope to get a solution soon . Show must go on!

THANKS Ulrich

Man ist also nicht alleine und ja, das Tool ist schlicht nicht auf dem aktuellen Stand.

Plan B

Wenn es nur um E-Mails geht, kann man diese z.B. via IMAP oder MailStore Server (Archivieren oder Importieren, dann nach Outlook exportieren) übernehmen.

Man könnte auch die Exchange Konten in Datendateien exportieren und dann, nachdem Outlook via Outlook Connector an MDaemon angebunden wurde, diese einhängen und per Hand die Daten (Mails, Kontakte, Termine, etc.) verschieben oder kopieren.

Beim Kunden wurde schlicht der Outlook Connector auf den Arbeitsplätzen installiert, das MDaemon-Konto parallel zum Exchange-Konto in Outlook eingebunden und dann die Daten vom Exchange- zum MDaemon-Konto kopiert. Nach Abschluss des Kopiervorgangs wurde ein neues Outlook-Profil nur mit bzw. für MDaemon angelegt.

E-Mails direkt via IMAP umkopieren (ungetestet)

Es gibt diverse Tools um Nachrichten via IMAP von einem Konto in ein anderes zu kopieren. Zunächst muss IMAP im Exchange Server aktiviert werden:

blogperle – IMAP Exchange 2007 einrichten

Mögliche Kandidaten für das Umkopieren sind z.B.

imapsync (kommerziell)

IMAPSize (abgekündigt)

MS TechNet Gallery – Simple IMAP Copy Tool for Windows

IMAPCopy (Stand: 2009)

Natürlich könnte man auch Thunderbird und Co. verwenden. Für einen Skript-gesteuerten Ablauf eignen sich die anderen Tools besser.

Fazit

Es scheitert an der Inkompatibilität des Migrationstools, das ist gelinde ausgedrückt Schade, denn ohne diese Schwierigkeiten wäre es einfacher und schneller von Statten gegangen. Zum Glück gab es bei diesem Kunden eine überschaubare Anzahl an Konten, so das es schlicht per Fleißarbeit geglückt ist. Für größere Umgebungen dürfte das allerdings kaum eine Lösung darstellen.

Quellen

http://www.altn.com/Support/KnowledgeBase/KnowledgeBaseResults/?Number=KBA-01707

http://static.altn.com/Collateral/How-To-Quick-Start-Guide/A4_MDaemon-Mail-Server_Exchange-Migration_How-To-Quick-Start-Guide.pdf

LW:\MDaemon\App\MDMigrator.txt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.