Server-Eye und MailStore

Der Hersteller des MailStore Servers bietet selbst keine Möglichkeit an, den Status der E-Mail-Archivierung aus der Ferne oder automatisiert zu überwachen. Zwar kann man mit Hilfe des MailStore-Clients und den entsprechenden Berechtigungen sehen, ob die Aufgabe erfolgreich war, ggf. kann man auch auf die Protokolle zugreifen, ein Monitoring mit Alarmierung ist allerdings mit Bordmitteln nicht möglich.

In der Online-Hilfe von MailStore findet sich ein Artikel wie man z.B. mit Nagios/Icinga oder über das Auditing der Windows-Protokolle (ab Windows Server 2008) eine Überwachung realisieren kann. Einfach und trivial ist das allerdings nicht.

Abhilfe schafft ein Sensor der Monitoring-Lösung Server-Eye. Dieser ist nicht nur schnell sondern auch einfach installiert. Die einzige Voraussetzung ist eine aktivierte MailStore Administration API.

MailStore Administration API aktivieren

  • „Konfiguration des MailStore Server-Dienstes“ starten.
  • Unter „Basis-Konfiguration – Allgemein“ im Abschnitt „Features“ den Haken setzen bei „MailStore Administration API (HTTPS)“ setzen und auf die Schaltfläche „Neu starten“ klicken. Es wird nur der MailStore Server-Dienst neu gestartet.

MailStore Administration API

MailStore-Sensor hinzufügen

  • Im OCC beim entsprechenden Kunden-System den MailStore-Sensor hinzufügen.
  • Benutzerdaten eines MailStore-Administrators eingeben und festlegen, ggf. die Lizenzüberwachung und nach wie vielen fehlerhaften Archivierungsjobs eine Alarmierung ausgelöst werden soll.

Server-Eye und MailStoreUpdate 30.03.2017

Ab Version 10.1 des MailStore Servers kann man sich täglich oder wöchentlich Status-Berichte zusenden lassen:

EBERTLANG – Blog – MailStore Server v10.1 – jetzt mit individuellen Statusberichten für Administratoren

MailStore Server – Changelog

MailStore Blog – MailStore 10.1: Verbesserte Usability, Effizienz und erleichterte Ersteinrichtung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.