Adobe Flash Player 11.2 Beta 2 – Automatische Updates

Adobe hat eine zweite Beta seines neuen Flash-Players 11.2 veröffentlicht. Nettes Feature, wenn leider nur unter Windows, ist die Möglichkeit, Updates automatisch einspielen zu lassen.

Schon beim Setup wird man gefragt, wie sich der Flash-Player in Sachen Update verhalten soll. Nachträglich kann man die Konfiguration in der Systemsteuerung ändern.

Der Flash-Player prüft stündlich auf Updates. Nett wäre, wenn man den Intervall selbst konfigurieren könnte. Es ist ja noch eine Beta-Version, man darf also noch hoffen.

Alle weiteren Änderungen finden sich in den Release Notes.

Meine persönliche Meinung: Wurde ja auch langsam mal Zeit!

Kein mobiles Adobe Flash mehr in Zukunft

Wie man bei Heise lesen kann, möchte Adobe in Zukunft keinen Flash-Player bzw. neuere Versionen für mobile Plattformen anbieten. HTML5 wird favorisiert. Bugfixes und Sicherheitsupdates soll es aber noch geben (wie lange fragt man sich).

Damit bröckelt eines der „Killer-Argumente“ die man immer gegen Apple Devices wie iPhone und iPad angeführt hat.

Mir persönlich ist das recht, weniger Plugins und weniger Updates pro Gerät. Ich hoffe, auf der Computerseite wird das ähnlich laufen.

Habe das die Tage wieder einmal wunderbar beobachten dürfen, wie ein Anwender auf einer Windows-Maschine die Update-Meldung ignoriert, auf einem anderen Computer sich das Update nicht installieren lies und auf meinem MacBook das Flash Plugin (mal wieder) abgestürzt ist oder die Auslastung in die Höhe treibt.

Windows: HTPC – Marke Eigenbau mit Windows Media Center

Man kann schon fast sagen alle Jahre wieder, na gut, alle zwei Jahre wieder bekomm‘ ich die Krise in Sachen HTPC oder DVR. So kam es, das ich in der Vergangenheit schon mal einen HTPC mit Windows XP und Media Portal am Laufen hatte, dann einen Fantec MM-HDRTV, Spitzname Wasserkocher wegen der Geräuschentwicklung, dann einen LG RH398H DVD-/Festplatten-Rekorder und nun neu einen HTPC mit Windows 7.

Wozu das Ganze?! Weiterlesen

1 2