WTF: OpenOffice, LibreOffice, Formulare, PDF export, Sumatra PDF und Adobe Reader

Ich hab‘ nun den geschlagenen dreiviertel Tag damit verbracht, ein Office-Formular zu überarbeiten. Wer hätte gedacht, dass das so einen Akt gibt. Anbei mache ich meinem Ärger ein wenig Luft.

Ziel war eigentlich ein PDF-Formular, das man blanko ausdrucken kann, aber auch am Computer ausfüllen und dann ausdrucken kann.

Als Buggy haben sich beide „großen“ Open Source-Suiten erwiesen.

Sowohl bei OpenOffice als auch bei LibreOffice wusste ich irgendwann nicht mehr, ob ich Weinen oder Lachen soll. Bei den PDF-Readern sieht’s auch nicht besser aus.

Als PDF-Betrachter ist Sumatra PDF wirklich klasse. Leider kann Dieser scheinbar gar keine PDF-Formulare. Damit ist gemeint, das man PDF-Formulare nicht ausfüllen kann. Also bleibt dafür wohl nur das Original von Adobe. Foxit und co. habe ich jetzt nicht getestet.

Spannend war auch, das PDF-Formulare die man mit OpenOffice erzeugt hat, im Adobe Reader richtig dargestellt wurden, aber bei Sumatra PDF nicht.

Der nächste Spass kam dann beim Ausdrucken. Sowohl bei den Office-Suiten als auch den PDF-Betrachtern kam mal mehr, mal weniger brauchbares raus. OpenOffice hat dabei gänzlich den Vogel abgeschossen, als es einmal lediglich die Kopf- und Fusszeile und nur ein Blanko-Formularfeld ausdruckte, der Rest aber völlig fehlte.

Die Druckvorschau sowohl von den Office-Suiten als auch vom Adobe Reader sind auch kein Hightlight. Da wird mal etwas falsch ausgerichtet, das beim Ausdruck vollkommen ok ist oder es werden Linien, Rahmen, Tabellen mit zu dicken Linien angezeigt etc.

Ein bislang ungelöstes Problem besteht darin, das einzeilige Formular-Textfelder nicht richtig ausgerichtet werden. Da bleibt nur als workaround, die Voreinstellung auf mehrzeilig zu belassen, denn ironischerweise werden Diese zentriert im PDF dargestellt. Zumindest wenn man LibreOffice (3.5.0) verwendet.

So wie es aussieht, ist wohl primär die PDF-Export-Funktion der Office-Suiten für den Ärger verantwortlich.

Aktuell besteht meine vorläufige Lösung darin, das Formular mit OpenOffice zu erstellen und in LibreOffice als PDF zu exportieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.