64-Bit, Browser und Flash

Dieser nette Satz erscheint derzeit wenn man auf der Adobe-Homepage vorbeischaut. Ich nehme das jetzt mal aus dem eigentlichen Bezug und widerspreche der Aussage. Soll heißen: Ich war heute Abend unterwegs, um ein paar Computer-Probleme zu lösen, wobei es eigentlich gar keine Probleme in dem Sinne gab.

Was war geschehen?

Es gab einen Anruf mit der Aussage, das die Videos auf YouTube nicht angezeigt werden. Ok, so was in der Art gab’s neulich schonmal. Da war der installierte Flash-Player bei einem Update irgendwie hops gegangen. In diesem Fall lag die Sache allerdings anders. Auf YouTube gab’s lediglich die Meldung, das man den Flash-Player installieren soll. Klickte man dann allerdings auf den Link, landete man auf dieser Adobe-Seite:

Kurz gesagt: Einen Flash-Player für 64-Bit Browser gibt es nicht.

Unter Safari auf Mac OS X Snow Leopard fällt das nicht auf, da Dieser „einfach“ die 32-Bit Version verwendet.

So auf die schnelle sind mir derzeit nur zwei 64-Bit Browser bekannt, Microsoft Internet Explorer 7 und 8 und Apple Safari. Firefox soll ab Version 4.0 64-Bit fähig sein. Und der Rest wie z.B. Google Chrome oder Opera werden wohl nachziehen.

Schätzungsweise wird dann Adobe irgendwann auch etwas tun müssen. Bis Adobes Photoshop 64-Bit fähig war, hat auch eine Weile gedauert.

Und da heißt es schon lange, das 64-Bit die Zukunft ist. Nun in der Hardware ist das schon eine gefühlte Ewigkeit der Fall, Betriebssysteme kommen im Massenmarkt auch immer mehr in die Pötte. Jetzt fehlt’s nur noch bei den restlichen Anwendungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.