5 Kommentare

  • Pingback: Windows: Migration von Windows Small Business Server 2003 zu Alt-N MDaemon Messaging Server Pro | Andys Blog – Linux, Mac, Windows

  • Hi Andy,

    interessanter Beitrag !

    Hast du die direkte Migration von 2003 SBS 32bit auf 2012 schon mal ausprobiert? Du schreibst, dass der 2012er (adprep) automatisch ausführt… auch bei 32 Bit 2003?

    oder muss der zuerst mit einer 2008er DVD gehoben werden um dann auf 2012 zu heben… ?

    und haste den 2012er ganz normal installiert und geupdatet zuvor?

    wäre noch interessant zu wissen… tschüss.

  • Hi Timo,

    > Hast du die direkte Migration von 2003 SBS 32bit auf 2012 schon mal ausprobiert?

    Die direkte Migration mit einem Server 2012 als zweiten DC ist im Beitrag beschrieben.
    Oder meinst du mit direkte Migration etwas anderes?

    > Du schreibst, dass der 2012er (adprep) automatisch ausführt… auch bei 32 Bit 2003?

    Angeblich soll es sowohl als auch gehen. Im Test machte der 2012er das Update von sich aus.
    Das sieht man ja ebenfalls im Screenshot.

    > oder muss der zuerst mit einer 2008er DVD gehoben werden um dann auf 2012 zu heben… ?

    Wie kommst du in diesem Kontext auf Server 2008?!

    > und haste den 2012er ganz normal installiert und geupdatet zuvor?

    Normale Installation, aktuelle MS Updates drauf und los gehts.
    Inplace upgrades werden meist nicht empfohlen und machen zu oft zu viele Probleme.
    Soweit möglich, immer alles sauber neu machen.

  • Hast du die direkte Migration von 2003 SBS 32bit auf 2012 schon mal ausprobiert?

    Die direkte Migration mit einem Server 2012 als zweiten DC ist im Beitrag beschrieben.
    Oder meinst du mit direkte Migration etwas anderes?

    >>nein ich meinte schon das aber ich wollte einfach sicher sein, dass es also auch technisch wirklich ging 😉 und nicht nur die schönen Screenshots…

    > Du schreibst, dass der 2012er (adprep) automatisch ausführt… auch bei 32 Bit 2003?

    Angeblich soll es sowohl als auch gehen. Im Test machte der 2012er das Update von sich aus.
    Das sieht man ja ebenfalls im Screenshot.
    >> das wäre prima und wirklich komfortabel…

    > oder muss der zuerst mit einer 2008er DVD gehoben werden um dann auf 2012 zu heben… ?

    Wie kommst du in diesem Kontext auf Server 2008?!
    >>weil ich hab mal kurz auf der 2012 DVD geschaut und kein adprep32.exe gefunden und weiss das bei 2008 DVD das noch drauf ist…
    also dachte ich das mit dem Zwischenschritt von 2003 > 2008 > 2012 wenn du mir gesagt hättest das der 2012 nicht automatisch adprep ausführt…

    > und haste den 2012er ganz normal installiert und geupdatet zuvor?

    Normale Installation, aktuelle MS Updates drauf und los gehts.
    >> was hast du den mit dem Exchange im 2003er gemacht.. habe gelesen das der noch deinstalliert werden sollte…

    danke und tschüss, Timo
    Soweit möglich, immer alles sauber neu machen.

  • Bei mir hat das zumindest so funktioniert.
    Das man nicht zwingend vorher per Hand mehr adprep ausführen muss, hatte mich auch überrascht und ich wollte es nachdem ich davon gelesen habe auch erstmal nicht glauben. Der eigene Test hat mich dann eines besseren belehrt.

    Das mit dem Exchange höre bzw. lese ich gerade zum ersten Mal.
    Fakt ist, das es keinen SBS mit integriertem Exchange jenseits der 2011-Version mehr gibt.
    D.h. entweder Alternative (MDaemon und co.) suchen, Hosted Exchange, Office 365 o.ä. verwenden oder einen zweiten Server mit Windows Server 2012 Standard und Exchange separat lizenzieren.

    Das AD kann man, wie beschrieben, migrieren. Verwendet man zukünftig keinen Exchange mehr, kann man sich überlegen, den Weg über das ADMT zu nehmen und damit „Altlasten“ nicht zu migrieren. Der Hintergrund ist der: Exchange schreibt einiges ins AD, das unwiderruflich drin bleibt.

    Generell gilt, im Vorfeld kann alles getestet werden: Backup des Produktivsservers als VM, z.B. unter VirtualBox; Proxmox VE, usw., in einem getrennten Testnetz wiederherstellen, zweite VM mit Server 2012 installieren und die Migrationswege durchgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.