Windows-Dienste reparieren

Es kann viele Gründe geben, wenn Windows-Dienste streiken. Zwei Möglichkeiten bestehen darin, das z.B. ein Virus (o.ä.) Dienste schlichtweg entfernt. Der Klassiker dabei ist das Sicherheitscenter, Windows-Defender und Windows-Update „verschwinden“ zu lassen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das irgendwelche System-Optimierungs-Tools das Betriebssystem kaputt optimiert haben.

Bei einem Neukunden war durch einen länger zurückliegenden Schädlingsbefall gleich mehrere Dienste nicht mehr präsent. Namentlich ging es dabei um den „Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst (besser bekannt als „BITS“), „Sicherheitscenter“, „Windows Update“ und „Windows-Firewall“.

Der erste Versuch mit Hilfe der Tipps unter

www.winhelp.us – Repair or reinstall Windows Update

brachte leider keine Hilfe. Der Import der entsprechenden Reg-Dateien von

Windows Eight Forums – How to Restore Default Services in Windows 8 and 8.1

und einem Neustart zauberten die vermissten Dienste wieder in die Dienste-Verwaltung. Mit dieser Methode haben wir bereits mehrfach gute Erfahrungen gemacht. Manchmal reicht das schon aus, um Dienste-Probleme zu lösen.

Leider lies sich die „Windows-Firewall“ mit der Meldung „Zugriff verweigert“ und/oder „Code 5“ nicht starten. Erste hilfreiche Hinweise lieferte

Deployment Unearthed – Windows 7 Firewall Service Will Not Start

Leider war das noch nicht ganz die Lösung. Den Rest erledigte dann

Tweaking.com – Windows Repair

in der Portable-Variante. Es wurden allerdings im normalen Betrieb nur die Registry-Reparaturen durchgeführt. Empfehlenswert ist mindestens ein Backup der Registry (erledigt das Tool automatisch per Voreinstellung) oder für den Fall der Fälle des gesamten Systems.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.