Windows: Erster Patchday 2023 und schon wieder Probleme

Neues Jahr, neuer “UpdateNightmare”? Vielleicht, mal sehen, was noch so kommt. Am Dienstag, den 10.01.2023 war es wieder soweit, ein Microsoft Patchday. Der erste für das Jahr 2023.

Und es gibt neue Probleme, dabei sind zumindest hinsichtlich .NET und beispielsweise DATEV, noch nicht mal die vom Dezember 2022-Patchday behoben. Microsoft arbeitet an einer Lösung lassen uns die Nürnberger wissen.

Zurück zum aktuellen Patchday: Bei Windows Server 2012 (R2) hängt der Download von KB5022352 bei 95% und das scheinbar endlos, stundenlanges Warten ändert nichts. Wirft man einen Blick in den Ressourcenmonitor sieht man, das zwar irgendwas im “SoftwareDistribution”-Ordner geschieht, mehr aber auch nicht. Im “WindowsUpdate.log” wird es dann schon etwas deutlicher das der Download fehlschlägt.

Virenschutz und Firewall haben wir bereits als mögliche Ursachen ausgeschlossen. Abhilfe schafft das manuelle Herunterladen und Ausführen des Updates:

https://www.catalog.update.microsoft.com/Search.aspx?q=KB5022352

Aber auch das klappt nicht unbedingt auf Anhieb. Mitunter hängt es dort bei der Meldung “Pakete werden in den Windows Update-Cache kopiert…”. In diesem Fall den Prozess “wusa.exe” beenden und einmal den Windows Update-Dienst neu starten. Anschließend das zuvor heruntergeladene Update nochmals ausführen.

Vielleicht möchte Microsoft so einen Wissen lassen, Windows Server 2012 (R2) endlich abzulösen oder hinsichtlich der Windows Updates auf das Niveau von Windows Server 2016 aufschließen?!

Spaß beiseite. Schön ist das Ganze nicht, wenigstens kann man sich relativ leicht behelfen. Mal sehen ob mit den aktuellen Updates bei den anderen Windows Versionen oder weiterer Microsoft-Produkte ebenfalls Schwierigkeiten auftauchen.

Die Kommentare bei heise online zu Patchday: Angreifer verschaffen sich unter Windows System-Rechte sind da noch überschaubar, aber wer weiß.

4 Kommentare

  • Hallo Andy,
    ich hab auch noch ein „größere Zahl“ an Windows 2012R2-Server am Laufen und bin gestern in die gleichen Probleme gelauf, wie in deinem Artikel beschrieben. Auf die Lösung mit dem manuellen Download bin ich selber gekommen. 😉 Im Anschluss findet aber das „Windows Update“ immer noch das problematische Update und versucht dieses zu installieren, was (natürlich) immer noch nicht geht. Ich hab mir dann so beholfen, dass ich den WindowsUpdate-Dienst beendet habe und in Window > SoftwareDistribution > DataStore den kompletten Inhalt gelöscht habe. Dann den Dienst wieder gestatet, sehr lange warten müssen, aber dann sagt die Update-Suche, dass man auf dem aktuellen Stand sei. 😉
    Servus Markus

    Vorgehensweise hätte ich unter folgender URL beschrieben:
    https://ostermeier.net/wordpress/2023/01/windows-server-2012-r2-windows-update-history-cache-loeschen-weil-das-windows-update-hing/

  • hallo Andy, vielen Dank ! genau das Problem hatte mich gestern den guten Teil des Tages beschäftigt. Heute frisch dran gegangen – und nach kurzem Deinen Post gefunden – und – alles wieder okay. Gestern war ich schon so weit, bei einem der weniger wichtigen Server den SoftwareDistribution und catroot2 Ordner umzubenennen + 4 Services dabei anzuhalten – geht auch, und das Package schafft es dann auch über den normalen Installer – und man verliert seine ganze Update History und Settings – juhu.
    danke nochmal! und frohes Neues! Robert H

  • bei Windows 8.1 das gleiche; bleibt bei 95% hängen; hat 2 Ordner mit 15.000 und 7500 Files heruntergeladen, die ständig in Bewegung sind bis man den Update abbricht;

  • Das es auch Windows 8.x trifft verwundert wenig, da es die gleiche Basis wie Server 2012 hat. Vermutlich helfen die gleichen Maßnahmen wie sie im Beitrag und den Kommentaren genannt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert