Windows: .NET Framework 3.5 trotz WSUS installieren

Verwendet man im Unternehmen einen WSUS-Server zur Updateverteilung von Microsoft-Produkten und es muss das .NET Framework 3.5 als Features z.B. unter Windows 10 (nach)installiert werden, funktioniert dies je nach Konfiguration der Gruppenrichtlinie(n) zunächst nicht.

Damit für die Installation die notwendigen Dateien bei Windows Update, also bei Microsoft direkt, heruntergeladen werden können spielen zwei Richtlinien eine entscheidende Rolle:

Computerkonfiguration - Richtlinien - Administrative Vorlagen - System - Einstellungen für die Installation optionaler Komponenten und die Reparatur von Komponenten angeben

auf

Laden Sie Inhalt für das Reparieren und optionale Features direkt von Windows Update anstatt von WSUS (Windows Server Update Services) herunter.

setzen:

Diese Einstellung kann allerdings nur funktionieren, wenn die Richtlinie

Computerkonfiguration - Richtlinien - Administrative Vorlagen - Windows-Komponenten - Windows Update - Keine Verbindung mit Windows Update-Internetadressen herstellen

mindesten auf “Nicht konfiguriert” oder “Deaktiviert” gesetzt ist!

Führt man auf dem Zielcomputer dann noch

gpupdate /force /target:computer

aus, kann man kurze Zeit später erfolgreich das .NET Framework 3.5 installieren.

Quellen:

KC’s Blog – Install .Net Framework 3.5 on Windows 8.1 & 10 with WSUS

StWAdmin – Windows 10: .NET 3.5 installieren trotz WSUS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.