FRITZ!Box – Schwierigkeiten mit HD-Telefonie (G.722 deaktivieren)

Mitunter kann es vorkommen, das der bei VoIP-Verbindungen ausgehandelte Codec nicht sauber funktioniert, nicht richtig implementiert ist oder andere Überraschungen auftreten.

Familien-intern hatten wir das in Verbindung mit dem Smartphone meiner Schwägerin. Immer wenn sie anrief oder wir sie angerufen haben, gingen ein bis mehrere Versuche ins Land, bis das es mal geklappt hat.

Ein Blick in unsere FRITZ!Box 7490 unter „Telefonie – Eigene Rufnummern – Sprachübertragung“ zeigte im Verlauf, das zunächst versucht wird mit HD-Telefonie (G.722-HD, macht die FRITZ!Box per Standard) zu arbeiten, scheitert das, wird auf G.711u zurückgesprungen. Das funktioniert in diesem reproduzierbaren Szenario aber erst nach mehreren Anrufversuchen. Die Verbindung als solches kommt dabei immer zustande, aber man hört sich dann in eine oder beide Richtung(en) nicht oder nur abgehackt.

Nebenbei bemerkt, Nr. 1: Nicht wundern, das bei „Eigene Rufnummer“ eine „58“ steht, die FRITZ!Box dient hier als DECT-Basis für eine Telefonanlage.

Nebenbei bemerkt, Nr. 2: Im Protokoll der FRITZ!Box wird zu den fehlerhaften Telefonie-Versuchen überhaupt nichts erwähnt.

Lösen kann man dies, in dem man „HD-Telefonie“ (G.722-HD) in der FRITZ!Box deaktiviert. Dies geht pro Endgerät, in diesem Fall den Mobilteilen:

  • Zu „Telefonie – Telefoniegeräte – <Telefon auswählen> – Merkmale des Telefoniegerätes“ wechseln.
  • „HD-Telefonie“ auf „HD deaktiviert“ stellen.

Wenn, wie hier, die FRITZ!Box im weitesten Sinne als Teil einer Telefonanlage oder eines Telefonsystems dient, sollte zudem geprüft werden, ob man in der Anlage ggf. die Codec-Reihenfolge ändern und/oder nicht unterstützte oder problematische Codecs (z.B. GSM) entfernen bzw. deaktivieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.