FRITZ!Box samt Mobilteile als DECT-System an 3CX anbinden

Als günstige und kleine Lösung lassen sich DECT-Mobilteile mit einer FRITZ!Box als DECT-Basis an einer 3CX-Telefonanlage anbinden.

Nebenstellen in der 3CX anlegen

Zuerst legt man die Nebenstellen in der 3CX an. An dieser Stelle ist soweit nichts besonderes zu beachten, außer vielleicht, das man für 3CX Phone von vornherein den CTI-Modus einstellt, sofern man dies nutzen möchte.

Eigene Rufnummern in der FRITZ!Box eintragen

In der FRITZ!Box unter

Telefonie - Eigene Rufnummern

die zuvor erstellten Nebenstellen als jeweils eigene Rufnummer eintragen. Dabei ist folgendes zu berücksichtigen:

  • Die Rufnummer der Nebenstelle als “Rufnummer für die Anmeldung” eintragen.
  • Als Benutzername die “Auth.-ID” der Nebenstelle eintragen.
  • Das Passwort eintragen.
  • Als Registrar die IP-Adresse oder den FQDN der 3CX eintragen.
  • Den Haken setzen bei “Rufnummer für die Anmeldung verwenden” setzen!
  • Den Haken entfernen bei “Ortsvorwahl für ausgehende Gespräche anfügen”!

Hat man den letzten Punkt beim Anlegen einer neuen eigenen Rufnummer vergessen, so kann dies später noch geändert werden:

Mobilteile anmelden und der jeweiligen Nebenstelle zuweisen

Nun kann man die Mobilteile, sofern noch nicht geschehen, an der FRITZ!Box anmelden. Bei der Zuteilung der ein- und ausgehenden Rufnummer wählt man die gewünschte “Eigene Rufnummer” respektive Nebenstelle aus.

Was geht und was nicht geht

Es können maximal sechs Mobilteile per DECT an der FRITZ!Box 7490/7590 angemeldet werden, allerdings können nur drei Gespräche via DECT gleichzeitig geführt werden.

Im CTI-Modus lassen sich die Telefone über den 3CX Phone Client ansteuern, gemeint ist damit folgendes: Man kann Anrufe vom Computer aus initiieren, daraufhin klingelt das Mobilteil und sobald man abgehoben hat, wird der ausgehende Ruf gestartet. Das Ganze geht dann auch via TAPI, sofern man die Multiline-TAPI von 3CX installiert hat. Damit hätte man eine Alternativ zu den AVM TAPI-Treibern, die vom Hersteller nicht supported werden und mitunter auch gar nicht (mehr) funktionieren. Hinzu kommt das bereits erwähnte 3CX Phone als vollwertiger CTI-Client mit weiteren Integrationsmöglichkeiten.

Am Mobilteil können selbstverständlich Gespräche geführt werden. Makeln, Vermitteln (Transfer) und Rückfrage funktionieren über das Menü der Nachrichtentaste. Erfolgreich getestet wurde dies sowohl mit FRITZ!Fon C5 als auch diversen älteren Gigaset-Mobilteilen.

Nicht genutzt werden kann das zentrale gemeinsame Adressbuch der 3CX als auch das Autoprovisioning und Updaten der Telefone.

Abschlussbemerkung

Zu bedenken sind die begrenzten Möglichkeiten dieser Lösung gegenüber einer professionellen Variante wie beispielsweise von snom. Die da wären: wenige gleichzeitigen Gespräche, keine Multizellen (das mag sich mit FRITZ!OS 7 zum Teil ändern), kein Support, kein gemeinsames Anlagentelefonbuch (schlimmstenfalls müsste man zwei Pflegen: 1x 3CX, 1x FRITZ!Box), keine zentrale Provisionierung als auch Updateverwaltung, weniger gut integriert.

Grundsätzlich funktioniert es. Für kleine Umgebungen mit ggf. Bestandstelefonen oder zur Erweiterung der Funktionen einer FRITZ!Box um die Möglichkeiten einer 3CX also ein durchaus gangbarer Weg. So funktioniert bei der 3CX App für Android und iOS im Gegensatz zur FRITZ!Fon App das Vermitteln von Anrufen. Gleiches gilt für IP-Telefone.

Quellen:

FRITZ!Box 7490 Service – Wissensdatenbank – Anzahl Telefonie- und DECT-Geräte, die mit FRITZ!Box verwendet werden können

FRITZ!Box 7490 Service – Wissensdatenbank – Maximale Anzahl Gespräche über die FRITZ!Box

FRITZ!Box 7590 Service – Wissendatenbank – Anzahl Telefonie- und DECT-Geräte, die mit FRITZ!Box verwendet werden können

FRITZ!Box 7590 Service – Wissensdatenbank – Maximale Anzahl Gespräche über die FRITZ!Box

Update 06.07.2018

Im Aktivitätenprotokoll der 3CX fallen nahezu regelmässig (ca. alle 10 Minuten) Meldungen in der Art

06.07.2018 16:55:20 - [CM102001]: Authentication failed for AuthFail Recv Req REGISTER from <IP:Port der Fritzbox>...

auf. Abstellen kann man dies anscheinend wie folgt:

  • Am Web-Interface der FRITZ!Box anmelden.
  • Zu “Telefonie – Eigene Rufnummern” wechseln.
  • Die jeweilige Rufnummer bearbeiten und den Haken setzen bei “Der Anbieter unterstützt kein REGISTER-fetch”.

Zumindest kam 30 Minuten nachdem dies gesetzt wurde keine solche Meldung mehr auf.

Update 10.07.2018

Steuercodes, Star codes, Funktionswahl-Codes oder wie auch immer man sie nennen möchte funktionieren nicht.

69 Kommentare

  • Hallo Andy,

    Lässt sich bei der 3CX-PBX der SIP-Port 5060 (Signalisierung) ohne Neu-Installation ändern?

    Mit besten Grüßen
    Chris

  • Das geht nicht, ist zudem fraglich ob das gut wäre, da alles jenseits der Standard-Ports für Schwierigkeiten sorgen kann. Nicht jede Software oder Hardware (Telefone, ATAs, etc.) machen da mit, wenn andere Ports verwendet werden.
    Selbst wenn man jetzt im Rahmen einer Neuinstallation IP-Adresse, Port und FQDN ändert, bedeutet es das alle Apps und Geräte neu provisioniert bzw. konfiguriert werden müssen. Die Firewall darf man dabei ebenfalls nicht vergessen.

  • Hallo erstmal vielen Dank für die super Anleitung. Es hat alles super funktioniert. Ich habe aber ein Problem und zwar es in Wartschleifen kann ich nichts per Tonwahl auswählen. kennt jemand das Problem oder eine Idee was man ändern muss.
    Danke

  • Ja, da war mal was, hatte ich auch mal, ich meine lange vor 3cx/askozia und fritte. Versuch mal einen anderen Codec. Gibt’s das Problem nur mit den Handsets an der Fritte oder auch mit richtigen kompatiblen IP-Telefonen die direkt an der 3CX dran hängen bzw. via App oder Webclient?

  • Hallo Andy,

    ich versuche eine Nebenstelle einer Fritzbox über das Internet an die 3CX anzubinden. Gelingt mir aber leider nicht. Habe Port 5061 in der FW auf 3CX-Seite freigegeben.
    Muss ich dazu noch andere TCP/UDP-Ports freigeben?
    Als Registrar gebe ich die publicIP:5061 an. Ebenso den Proxy. Was mache ich falsch?
    Im lokalen Netzwerk funktioniert es dagegen perfekt.

  • 5061 ist Session Initiation Protocol (SIP) over TLS, keine Ahnung ob die FB da einfach so mitspielt. Gibt es denn im Log der 3CX irgendwelche Einträge, wenn über’s Internet versucht wird zu registrieren? Ist denn sicher das der Traffic durch die FW durchkommt?

  • Hallo Andy,

    zum 5061 Session Initiation Protocol (SIP) Problem der nicht möglichen Registrierung der FB-Nebenstelle. Die 3cx logs haben es gleich offenbart, wo beim 3cx Benutzer der Knoten war:

    Anmeldung außerhalb des LANs unterbinden (externe Nebenstellen mit direkter SIP-Verbindung/STUN werden blockiert) –> einfach deaktivieren!

  • Hallo, ich habe ein Problem, und zwar wird jedes Gespräch nach 30 Sekunden beendet. Im Fritz Telefon steht dann “aufgelegt”. Weiß jemand ein Rat?

  • Was steht im Log der 3CX?
    Ist die FB über LAN oder WAN mit der 3CX verbunden? Bei letzterem kann es an der Firewall liegen.

  • 30.12.2021 19:56:14 – [CM503021]: Call(C:12): ACK is not received from sip:10@xxxxxxxxx.on3cx.de
    30.12.2021 19:55:50 – There’s another STUN server that resolves to the same IP: 54.37.20.144:3478/UNKNOWN_TRANSPORT fk=0 tgt=; ignored

    Die 3CX ist in einem anderen Netzwerk wie die Fritte. Daher aktuell per WAN angebunden

  • Log:
    ACK is not received from

    Ist per WAN angebunden

    Ports sind soweit frei gegeben.

  • Das hat nicht zwingend alleine etwas mit den Ports zu tun. Was für eine Firewall wird denn verwendet?

  • FRITZ!Box als DSL Modem und Dect(192.168.178.x) dahinter ein Unifi Security Gateway (USG) (192.168.0.x)

  • Dann wird man wohl mal im USG schauen müssen, warum es den ACK nicht durchlässt.
    Andererseits verrät dein Log, das da wohl noch ein STUN im Netz ist:

    “There’s another STUN server that resolves to the same IP:…”

    Vmtl. liegt’s an der FB die als “DSL Modem” läuft. Wenn diese mal VoIP gemacht hat, belegt sie selbst wenn man die Konfig. entsprechend geändert hat immer noch den Port 5060 und “fühlt” sich für so manches verantwortlich, obwohl sie das nicht mehr ist. In einem solchen Fall hilft nur ein Werksreset der FB und dann nur das konfigurieren was man wirklich braucht. Wenn man sowieso einen anständigen Firewall-Router nutzt, dann am besten gleich ein richtiges VDSL-Modem, z.B. von ZyXEL, siehe VDSL-Modems: Zyxel VMG1312-B30A & VMG3006-D70A, vorschalten, bevor man sich weiter in einem solchen Konstrukt mit einer FB herumärgert.

  • Hallo Andy, Super Blog!
    Ich habe an der Fritzbox eine IP-Türsprechanlage (Auerswald) eingerichtet. Funktioniert mit den DECT-Mobilteilen perfekt. Jetzt möchte ich natürlich auch über 3CX Tür-Klingeln/Sprechen und Tür-Öffnen.
    Dazu habe ich eine weitere Nebenstelle “TÜR” in der 3CX und FB eingerichtet mit Fritzbox-Einstellungen “Klingeln weiterleiten an” xxx-Rufnummer (gewünschte Nebenstelle) mit “ausgehende Anrufe über” Nebenstelle “TÜR”.
    Wird das so klappen oder kennst Du eine bessere Methode? Bisher war ich nicht erfolgreich…

  • Hallo Chris,

    damit habe ich leider keine Erfahrung, könnte aber so gehen.
    Um welche Türsprechanlage genau handelt es sich denn? Wenn diese IP bzw. VoIP-fähig ist, könnte man sie auch direkt an der 3CX anmelden.

  • Hallo! Ich konnte zunächst ebenfalls keine Verbindung von der FB zum 3CX üner Port 5062 herstellen (Geändert auf 5062 wegen Port-FW nicht möglich auf 5060).
    Die Lösung ist den registrar wie folgt als Socketnotation einzutragen: 192.168.2.21:5062*

  • Hallo Andy,
    habe ein Problem mit der Provisionierung meines Fritz!Fon C6 unter der 3CX. Die 3CX läuft bei mir auf einer VM im selben LAN wie die FB. Die Einrichtung der FB habe ich nach Deiner Anleitung vorgenommen und alles läuft soweit bestens. Ich kann Gespräche von FritzFon aus empfangen und auch raustelefonieren, allerdings scheitert es bei der Anbindung des 3CX-Webclients.
    Mir gelingt es nicht, dass das FON unter der 3CX provisioniert wird und es als Gerät unter der Nebenstelle erscheint. Hast Du da einen Tipp?
    Gruß Christf

  • AVM Telefone können nicht direkt an 3CX bzw. von eben dieser provisioniert werden, da sie nicht kompatibel sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.