Gigaset IP-DECT-Basis an FRITZ!Box anmelden

Verwendet man Gigaset-Mobilteile und hat z.B. Schwierigkeiten mit der in der AVM FRITZ!Box integrierten DECT-Basis oder man möchte bestimmte Funktionen der Mobilteile und/oder der Gigaset-Basen nutzen, so kann man die Gigaset-IP-Basen an der FRITZ!Box mittels VoIP anbinden.

Es könnte eigentlich ganz einfach sein: Bei neueren IP-DECT-Basen wie der aktuellen Gigaset GO-Box 100, die bei verschiedenen Sets mit dabei ist, muss man eigentlich nur schnell einen Assistenten durchlaufen. Leider ist die Doku bzw. Angabe bei der Ersteinrichtung nicht ganz zutreffend.

Im Feld „Name IP-Telefon“ bzw. wenn man manuell einen Provider anlegt im Feld „Anmelde-Name“ den bei der Einrichtung des IP-Telefons vergebenen Benutzernamen eintragen, nicht wie beschrieben die interne Rufnummer wie beispielsweise „620“.

Dieser entscheidene Hinweis fand sich bei

Carsten’s Blog – Gigaset GO an FRITZ!Box betreiben

Stolperfalle: Wenn die FRITZ!Box nicht der Router ist

Der Assistent geht nach der Auswahl von „Fritz!Box Fon“ automatisch davon aus, das Registrar, Domäne und Proxy „fritz.box“ ist. Das funktioniert, solange die FRITZ!Box der Router im Netz ist und wie vom Hersteller und dem Durchschnitt der Anwender verwendet wird. Wird die FRITZ!Box allerdings „nur“ als WLAN-Basis und ggf. Bindeglied zum VoIP-Provider verwendet, so muss „fritz.box“ durch die IP-Adresse der FRITZ!Box ersetzt werden.

Nachfolgend ein Screenshot von einer älteren Siemens Gigaset S685 IP-Basis:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.