Wavosaur unter Wine verwenden

Ganz klar, Wavosaur ist neben Audacity mein Lieblings-Audio-Editor. Im Gegensatz zu Audacity kann man unter Wavosaur VST-Plugins in Echtzeit anwenden. Das ist gerade bei klangveränderten Maßnahmen eine richtig geile Sache. Umso wichtiger erschien es mir, das Teil auch unter Mac und Linux zum Laufen zu bringen. Mit Hilfe von Wine für Linux und Wine/WineBottler für Mac OS X ist das auch kein Problem. Lediglich eine bestimmte Version einer DLL ist notwendig, damit alles gut funktioniert. Den nötigen Hinweis habe ich im Wavosaur-Forum gefunden.

Setup

– Wine bzw. WineBottler herunterladen und installieren

– Wavosaur herunterladen und installieren

Diese DLL herunterladen und in das gleiche Verzeichnis kopieren, in dem Wavosaur installiert wurde

– Ggf. noch den Lame-Encoder oder/und diverse VST-Plugins in das gleiche Verzeichnis kopieren

– Wavosaur ausführen und Glücklich sein

Tipp: Unter Mac OS X kann es lästig sein, immer in den Ordner zu wechseln, in dem sich Wavosaur befindet um es von dort aus zu starten. Viel einfacher und vom Desktop aus lässt sich Wavosaur mit Hilfe eines Alias starten. Um einen Alias anzulegen, einfach aus dem Kontextmenü der Wavosaur.exe Alias erzeugen anklicken. Den erzeugten Alias dann auf den Desktop verschieben und nach Herzenswunsch umbenennen.

Und so sieht Wavosaur unter Mac OS X mit dem Classic Master Limiter von Kjaerhus aus:


2 Kommentare

  • Pingback: Meine Mac-Programme | Andy's Blog

  • Lieber Andy,
    Wavosaur ist einfach ein schöner kleiner Audioeditor und manchmal ist man das Verhalten und die Ladezeiten von Windows einfach leid und da ist es doch schön, wenn man die gewohnte Umgebung auch unter Linux findet. Bei vielen Programmen funktioniert das ja einfach so. In diesem Fall ist es schön, dass die dll weiterhilft.
    Vielen Dank dafür!
    Andreas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.