Windows: Fehler 0x80073CF3 für Apps und Store

Es gibt schon unschöne und lästige Probleme, so beispielsweise mit den Apps die Microsoft mittels des Stores bereitstellt bzw. die vorinstalliert sind und die dann nicht funktionieren.

Ein Kunde meldete diese Woche, das auf einem recht neuen PC sich die Foto-App nicht öffnet und in Folge keine Bilder betrachtet werden können. Ein Durchlauf vom Microsoft Store-Troubleshooter half nichts. Via Powershell erhält man dann sowas:

PS C:\Program Files\WindowsApps> Add-AppxPackage -register "C:\Program Files\WindowsApps\Microsoft.Windows.Photos_2019.19071.12548.0_x64__8wekyb3d8bbwe\AppxManifest.xml" -DisableDevelopmentMode
Add-AppxPackage : Fehler bei Bereitstellung. HRESULT: 0x80073CF3, Fehler bei Updates des Pakets (Abhängigkeits-
oder Konfliktüberprüfung).
Das Paket Microsoft.Windows.Photos_2019.19071.12548.0_x64__8wekyb3d8bbwe kann von Windows nicht installiert
werden, da es von einem Framework abhängig ist, das nicht gefunden wurde. Stellen Sie das von CN=Microsoft
Corporation, O=Microsoft Corporation, L=Redmond, S=Washington, C=US veröffentlichte Framework
Microsoft.NET.Native.Framework.2.2 mit einer neutralen oder x64-Prozessorarchitektur und Mindestversion
2.2.27405.0 zusammen mit dem zu installierenden Paket bereit. Die derzeit installierten Frameworks
Das Paket Microsoft.Windows.Photos_2019.19071.12548.0_x64__8wekyb3d8bbwe kann von Windows nicht installiert
werden, da es von einem Framework abhängig ist, das nicht gefunden wurde. Stellen Sie das von CN=Microsoft
Corporation, O=Microsoft Corporation, L=Redmond, S=Washington, C=US veröffentlichte Framework
Microsoft.NET.Native.Framework.2.2 mit einer neutralen oder x64-Prozessorarchitektur und Mindestversion
2.2.27405.0 zusammen mit dem zu installierenden Paket bereit. Die derzeit installierten Frameworks mit dem
Namen Microsoft.NET.Native.Framework.2.2 sind: {}
HINWEIS: Wenn Sie weitere Informationen wünschen, suchen Sie im Ereignisprotokoll nach [ActivityId]
06756d50-d9eb-0008-0b2c-7606ebd9d701, oder verwenden Sie die Befehlszeile Get-AppxLog -ActivityID
06756d50-d9eb-0008-0b2c-7606ebd9d701
In Zeile:1 Zeichen:1
+ Add-AppxPackage -register "C:\Program Files\WindowsApps\Microsoft.Win ...
+ ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    + CategoryInfo          : WriteError: (C:\Program File...ppxManifest.xml:String) [Add-AppxPackage], IOExcep
   tion
    + FullyQualifiedErrorId : DeploymentError,Microsoft.Windows.Appx.PackageManager.Commands.AddAppxPackageComm
   and

Sfc und Dism lieferten keine Fehler, daraus kann man schließen, dass das eigentliche Betriebssystem in Ordnung ist, nur eben die Apps wollen nicht.

Reparaturversuche wie der obige, als auch .Net Framework Core 2.2 manuell zu installieren halfen nicht. Kurzum: Für den Moment gibt es keine Lösung. Als Workaround wurde die alte Fotoanzeige wie man sie seit Windows 7 kennt reaktiviert:

Windows 10: Alte Windows-Fotoanzeige reaktivieren

Geht es nur mir so oder war es früher mit klassischen Anwendungen einfacher? Wenn diese mal nicht wollten, hat man sie deinstalliert, ggf. Reste entfernt, neu gestartet und wieder installiert. Fertig.

Quellen

Taste-of-IT – Windows 10 – Foto App neu installieren

TheWindowsClub – Fix Microsoft Store error code 0x80073CF3 on Windows 10

Microsoft – Docs – Q&A – HRESULT: 0x80073CF3, Package failed to update

Windows Central – How to use DISM command tool to repair Windows 10 image

Update 24.11.2021

Mittlerweile begegnet mir dieser Fehler auf allen neuen PCs die letzten Tage, es funktioniert keine einzige Microsoft App! Der PC-Hersteller wurde informiert und ich warte auf Antwort. Womöglich, ist allerdings reine Spekulation, ist es ein Problem mit dem Deployment. Anbei weitere Links zum Thema:

Microsoft – Community – Microsoft store not installed, tried solutions and got an error

Major Geeks – How to Fix Microsoft Store Error 0x80073CF3

YouTube – Fix Microsoft Store Error Code 0x80073CF3 (Solved)

Wenn alle Stricke reißen, hilft nur eine Reparatur- oder Neuinstallation. Ich hoffe soweit kommt es nicht, bei bereits Produktiv-genutzten Maschinen ist das immer so eine Sache, vom Aufwand und der Ausfallzeit ganz zu schweigen.

Update 22.12.2021

Ein Upgrade auf Windows 10 21H2 hat leider auch nicht geholfen, die Fehlermeldung ist dieselbe.

Update 16.02.2022

Teilerfolg: Auf einem von zwei PCs wo die Windows-Apps nicht funktionieren wollten konnte nun mit folgendem PowerShell-Befehl

Get-AppxPackage -allusers | foreach {Add-AppxPackage -register "$($_.InstallLocation)\appxmanifest.xml" -DisableDevelopmentMode}

das Problem gelöst werden. Quelle:

Microsoft TechNet – How to Reinstall and Re-register all the built-in apps in Windows 10 Creator Update

Update 18.02.2022

Ich hatte die Hoffnung, das es vielleicht helfen könnte den Ordner

C:\Program Files\WindowsApps

der auf fehlerhaften Systemen weniger Elemente enthält, als auf funktionierenden Rechnern abzugleichen und dann nochmal alle Apps zu reinstallieren. Leider bleibt es bei dem bekannten Fehler.

Update 23.03.2022

So, das Drama geht weiter. Wieder ein paar neue PCs für einen Kunden fertig gemacht. 50% funktionieren auf Anhieb, die anderen 50% nicht. Wieder der obige Fehler, es funktioniert keine einzige Microsoft Store App. Man fragt sich wie das sein kann, bei baugleichen PCs vom gleichen Hersteller, gleiches Modell, gleiche Charge und damit mit hoher Wahrscheinlichkeit vom gleichen Deployment-Image installiert. Sonst keinerlei Auffälligkeiten, alles andere funktioniert.

Dieses Mal habe ich mein Glück mit Hilfe des folgenden Beitrags auf Stefan’s Blog versucht:

Windows 10 – Windows Store Neuinstallation oder Reparatur – Repair Windows Store

Das Übliche wie Store zurücksetzen oder die Problembehandlung hat nichts gebracht. Wiederum fand

sfc /scannow

fehlerhafte Dateien und reparierte diese.

dism /Online /Cleanup-Image /ScanHealth

hingegen hatte nichts zu meckern. Nun funktionierten die Apps wieder, AAABER nach einem Neustart leider erneut nicht.

Den Microsoft Store mit

Get-AppxPackage -allusers Microsoft.WindowsStore | Foreach {Add-AppxPackage -DisableDevelopmentMode -Register "$($_.InstallLocation)\AppXManifest.xml"}

oder alle Apps mit

Get-AppXPackage -allusers | Foreach {Add-AppxPackage -DisableDevelopmentMode -Register "$($_.InstallLocation)\AppXManifest.xml"}

zu installieren führte nur wieder zum bekannten Fehler, dass das “Microsoft.NET.Native.Framework.2.2” fehlen würde. Daher mit “Möglichkeit 7: Die Apps downloaden und installieren” weiter gemacht und die Store-App samt ihrer Abhängigkeiten manuell bei

https://store.rg-adguard.net/

heruntergeladen und installiert. Man öffnet den zuvor genannten Link und fügt

https://www.microsoft.com/en-us/p/microsoft-store/9wzdncrfjbmp

ein. Im Ergebnis muss man sich dann die passenden Downloads heraussuchen. Für Windows 10 Pro 21H1 64-bit und zu diesem Zeitpunkt handelt es sich um die folgenden Versionen:

Microsoft.NET.Native.Framework.2.2_2.2.29512.0_x64__8wekyb3d8bbwe.appx
Microsoft.NET.Native.Runtime.2.2_2.2.28604.0_x64__8wekyb3d8bbwe.appx
Microsoft.UI.Xaml.2.4_2.42007.9001.0_x64__8wekyb3d8bbwe.Appx
Microsoft.VCLibs.140.00_14.0.30704.0_x64__8wekyb3d8bbwe.appx
Microsoft.WindowsStore_12107.1001.15.0_neutral___8wekyb3d8bbwe.AppxBundle

Hinweis: Es kann passieren, das einzelne Downloads nur mit ihrer Kennung und nicht dem eigentlichen Namen gespeichert werden. In einem solchen Fall die Datei(en) mit der Angabe vom Portal umbenennen, damit diese anschließend installiert werden können. Offenbar klappt der Download am besten mit Microsoft Edge.

Man kann jede Datei doppelt anklicken oder aus dem Kontextmenü (Rechte Maustaste) “Installieren” auswählen um diese zu installieren. Alternativ geht dies in der Eingabeaufforderung mit vorangestelltem “powershell” oder direkt in der PowerShell mit

Add-AppxPackage -Path .\Microsoft.NET.Native.Framework.2.2_2.2.29512.0_x64__8wekyb3d8bbwe.appx
Add-AppxPackage -Path .\Microsoft.NET.Native.Runtime.2.2_2.2.28604.0_x64__8wekyb3d8bbwe.appx
Add-AppxPackage -Path .\Microsoft.UI.Xaml.2.4_2.42007.9001.0_x64__8wekyb3d8bbwe.Appx
Add-AppxPackage -Path .\Microsoft.VCLibs.140.00_14.0.30704.0_x64__8wekyb3d8bbwe.appx
Add-AppxPackage -Path .\Microsoft.WindowsStore_12107.1001.15.0_neutral___8wekyb3d8bbwe.AppxBundle

Nun lief der Store wieder und es sollten alle anstehenden Updates installiert werden. Dies scheiterte allerdings mit

Code: 0x8024500C

und dem Hinweis man solle “Windows Updates” aktivieren. Offenbar scheitert die Kontaktaufnahme wegen des bei diesem Kunden verwendeten WSUS. Diesen temporär wie hier beschrieben umgehen:

Windows: Den WSUS temporär umgehen

Und siehe da, alle Apps und deren Updates werden installiert und funktionieren (endlich), auch nach einem Neustart.

Update 08.08.2022

Neue PCs, altes Problem. Die Pakete und Befehle im vorigen Update um Fehler bereinigt, leider war dort ein arm64-Paket angeben, das eigentlich ein x64-Paket ist. Offenbar funktioniert dieser Lösungsweg auch mit Windows 10 21H2.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.