Server-Eye – Die E-Mail-Funktion mit Mail Round Trip prüfen

Bei der Monitoring-Lösung Server-Eye lässt sich mit Hilfe des Sensors „Mail Round Trip“ die Funktion eines E-Mail-Systems auf Basis von SMTP, IMAP und POP3 automatisch überprüfen.

Funktionsweise

Der Sensor versendet über den konfigurierten E-Mail-Server an die Adresse „roundtrip@roundtrip.server-eye.de“ eine Nachricht. Diese Nachricht wird an einen Server beim Anbieter geschickt und von dort wieder an den Absender zugestellt. Der Sensor ruft dann von einem IMAP-, POP3 oder Exchange-Postfach die Nachricht ab

Es werden dadurch das Versenden und Empfangen von E-Mails überprüft.

Voraussetzungen

  • Installierter OCC Connector.
  • E-Mail-Server mit SMTP und IMAP oder POP3 oder
  • Microsoft Exchange Server 2007 oder neuer.

Sensor hinzufügen und konfigurieren

  • Am OCC anmelden, den betreffenden Kunden und das zu testende System auswählen.
  • Mit der rechten Maustaste auf den Computer klicken und „Sensor hinzufügen“ auswählen.
  • Zur Kategorie „Email“ wechseln und dort den Sensor „Mail Round Trip“ oder „Mailroundtrip für Exchange“ auswählen.
  • Je nachdem welcher Sensor hinzugefügt wurde sonder unterschiedliche Angaben zu machen: SMTP- und IMAP/POP3-Server, E-Mail-Adresse, Loginname und Kennwort ausfüllen und auf „Anlegen“ klicken.

Hat alles geklappt wird der Sensor angelegt und die erste Durchführung des Tests gestartet.

Troubleshooting Exchange Server 2007/2010 bei Verwendung von IMAP/POP3

Die erfolgreiche Einrichtung bzw. der Betrieb des Sensors mit Microsoft’s Exchange Server 2007 und 2010 ist mitunter nicht gleich von Erfolg gekrönt.

So muss zunächst die Authentifizierung für IMAP oder POP3 geändert werden. Dazu findet sich hier ein PDF:

Installationshilfe Mailroundtrip Sensor

Darüber hinaus müssen die Dienste „Microsoft Exchange IMAP4“ und/oder „Microsoft Exchange POP3“ gestartet werden.

Empfehlung: Die notwendige Konfiguration für IMAP/POP3 vornehmen und erst dann den entsprechenden Dienst starten oder neustarten. Andernfalls kann es zu Fehlern kommen. Scheinbar werden Konfigurationsänderungen nicht unbedingt von den Diensten übernommen oder Diesen mitgeteilt.

Darüber hinaus kann es „Tricky“ sein, den SMTP-/Empfangs-Connector im weitesten Sinne richtig zu konfigurieren. Tests haben gezeigt, das es sowohl mit als auch ohne TLS funktioniert. In jedem Fall muss es die „Standardauthentifizierung“ sein.

Troubleshooting Spamfilter

Die automatisch generierten E-Mails von Server-Eye werden gerne von Spamfiltern abgefangen. Ist das der Fall sollten folgende E-Mail-Adresse auf die Whitelist gesetzt werden:

  • roundtrip@roundtrip.server-eye.de – An diese Adresse wird vom eigenen Mailserver aus gesendet.
  • mailagent@server-eye.de – Von dieser Adresse werden die Mails empfangen bzw. kommen zurück.

Alternativ kann man die Domain „server-eye.de“ whitelisten.

Ein Kommentar

  • Erstmal schöner Blog-Eintrag.

    Es wird sie dann sicher freuen, das demnächst mit einer speziellen Exchange Version des MailRoundtrips das ganze noch einfacher werden wird.

    Microsoft hat ja mit der 2007 Version eine Web-Schnittstelle implementiert. Dann ist es nur noch notwendig Email-Adresse, Benutzer und Passwort einzugeben, das wars 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.