snom-Telefone per Befehl neu starten

Gerade bei älteren snom-Telefonen, z.B. wie dem snom 320, kommt es, das diese nach einer gewissen Nutzungsdauer gerne mal Probleme machen. Diese reichen von Störungen in der Audio-Übertragung bis hin zum Totalabsturz des Geräts.

Um diesem vorzubeugen kann man diese Telefone regelmäßig, z.B. über Nacht, mittels Befehl und Aufgabe neu starten lassen. Der entsprechende Aufruf lautet:

Firmware 3.x - 6.x: http://admin:<Kennwort>@<IP-Adresse>/advanced.htm?reboot=Reboot
Firmware ab 7.x: http://admin:<Kennwort>@<IP-Adresse>/advanced_update.htm?reboot=Reboot

Unter Linux oder Windows kann man dies beispielsweise mit einem vorangestelltem wget einfach in Form eines Skripts automatisieren. Ein Beispiel:

http://admin:<Kennwort>@<IP-Adresse>/advanced_update.htm?reboot=Reboot

Unschön ist die Ausgabe:

--2021-11-13 00:29:13-- http://admin:*password*@192.168.0.105/advanced_update.htm?reboot=Reboot
Connecting to 192.168.0.105:80... connected.
HTTP request sent, awaiting response... 401 Unauthorized
Authentication selected: Basic realm="snom"
Reusing existing connection to 192.168.0.105:80.
HTTP request sent, awaiting response... 302 Moved Temporarily
Location: http://192.168.0.105:80/reboot.htm [following]
--2021-11-13 00:29:13-- http://192.168.0.105/reboot.htm
Reusing existing connection to 192.168.0.105:80.
HTTP request sent, awaiting response... 401 Unauthorized

Username/Password Authentication Failed.

Trotz des Rückgabewerts (Errorlevel) “6” von wget und der Meldung “Username/Password Authentication Failed.” zeigt der Aufruf Wirkung und das Telefon startet neu, allerdings gibt es Unterschiede. Beim snom 320 startet lediglich die Telefonie-App “LCS” neu, aber nicht das gesamte Gerät. Bei neueren Telefonen wie beispielsweise dem snom 720 startet tatsächlich das Gerät komplett neu.

Voraussetzung das ein regelmäßiger Neustart mittels Aufgabe gelingt sind feste oder per DHCP-reservierte IP-Adressen für die IP-Telefone, alternativ können diese mit ihrem Hostname angesprochen werden.

Als Plan B kann man bei manchen verwalteten PoE-Switchen mittels Zeitplan oder Befehl gewünschte Ports abschalten. Bei einem ZyXEL GS1920-24HP ist dies beispielsweise wie folgt möglich:

  • Am Web-Interface des Switch anmelden.
  • Zu “Advanced Application – Time Range” wechseln.
  • Das gewünschte Zeitfenster einstellen und abspeichern:
  • Unter  “Basic Setting – PoE Setup” auf “PoE Setup” klicken.
  • Für die gewünschten Ports die zuvor eingestellte Time Range auswählen:

Bei diesem Zeitplan würde fünf Minuten am Tag der PoE-Port ohne Strom sein. Voraussetzung das der Zeitplan richtig funktioniert ist, das die Zeit-Einstellungen via NTP o.ä. im Switch richtig konfiguriert sind! Sind weitere Netzwerkgeräte durch die IP-Telefone durchgeschleift kann es allerdings passieren, das Wake-on-LAN (WoL) durch diesen “Neustart” der Telefone nicht mehr funktioniert.

Quellen

3CX – Blog – Massenreboot von Snom Telefonen (mit und ohne Admin-Passwort)

snom – Service Hub – Remote phone control

Andy’s Blog – wget für Windows

MikroTik – Forum – Remote reboot IP Phones by URL (Cisco & Snom)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.