Windows: WLAN-Profile verteilen

Um WLAN-Profile im Netzwerk auf Windows-Computer zu verteilen gibt es mehrere Möglichkeiten. Mit den Bordmitteln von Microsoft lässt sich schon viel anstellen.

Weiterlesen

Windows 7 überholt Windows XP

Wie man seit gestern mehrerorts, z.b. bei ZDnet, lesen kann, setzt sich Windows 7 gegenüber Windows XP (Vista braucht man wohl gar nicht mehr erwähnen?!) immer mehr durch. Nach 10 Jahren geht damit wohl langsam aber sicher eine Ära zu Ende. Und ich bin geneigt zu sagen: Schade. Auch wenn Microsoft lange gebraucht hat einen Nachfolger zu veröffentlichen, so war es in der Zeit vor Windows Vista doch ziemlich einfach, einem neuen PC das passende Betriebssystem zur Seite zu stellen, entweder Windows XP Home Edition oder Professional. MCE (Media Center Edition) als auch die x64-Editionen lasse ich mal außen vor, da die Verbreitung wohl nicht so weitreichend war.

In meinem Netzwerk finden sich noch ein paar XP Professional-Installationen. So z.B. auf meinem Musik-PC (Touch DVS, Synapse Audio Orion, …), auf meinem Heimserver (RDP-Server, Dual DHCP DNS-Server, WAMP) und auf meinem MediaPortal-Server. Derzeit wüsste ich auch nicht wirklich, warum ich das Ablösen sollte. Die Hardware der Systeme verträgt freilich auch ein Windows 7, aber wozu die Arbeit und das Budget. Es läuft und es gibt nach wie vor Sicherheitsupdates für’s Betriebssystem und auch Updates und Support für die verwendeten Anwendungen.

Und abschließend noch der Hinweis auf Anwender, die bis heute mit ihrem Windows 98, NT 4.0 und 2000 zufrieden sind. Da kenn’ ich auch ein paar von und mitunter kann man es verstehen. Es läuft und macht was es soll, also wozu upgraden? Nun, wenn es um Sicherheitsupdates und -funktionen geht dann sollte man schon auf ein aktuelles System umsteigen. Aber nur um der Feature- oder der Optik-Willen?! Macht nicht wirklich Sinn, oder?!

Hardware: HP Compaq dc7700 SFF – Eine eierlegende Wollmilchsau

Bei den HP Compaq dc7700 SFF handelt es sich um eine Business-PC Baureihe, die seit ein paar Jahren auf dem Markt ist. In der Ausstattung mit einem Intel Core2Duo E6400 mit 2.13 GHz, max. 8 GB DDR2 RAM und drei SATAII-Anschlüssen ist das System für mich eine Art eierlegende Wollmilchsau. Warum? Ganz einfach: Weiterlesen

Windows: Terminalserver “Marke Eigenbau” inkl. RemoteApp mit Windows XP und Windows 7

Terminaldienste oder Remotedesktop-Dienste wie Sie mittlerweile heißen, sind eigentlich Features, die dem Windows Server vorbehalten sind. Seit der Beta-Version von Service Pack 2 für Windows XP besteht aber die Möglichkeit ein Client-Windows zum Terminalserver aufzubohren. Weiterlesen

Windows: HTPC – Marke Eigenbau mit Windows Media Center

Man kann schon fast sagen alle Jahre wieder, na gut, alle zwei Jahre wieder bekomm’ ich die Krise in Sachen HTPC oder DVR. So kam es, das ich in der Vergangenheit schon mal einen HTPC mit Windows XP und Media Portal am Laufen hatte, dann einen Fantec MM-HDRTV, Spitzname Wasserkocher wegen der Geräuschentwicklung, dann einen LG RH398H DVD-/Festplatten-Rekorder und nun neu einen HTPC mit Windows 7.

Wozu das Ganze?! Weiterlesen

Windows: Bluescreen 0x0000007B nach einem Hardwarewechsel

Es ist eine Weile her, das ich mich zum Bluescreen 0x0000007B geäußert habe (Link). Interessant war, wie dieser Artikel die Runde gemacht hat (Link). Nun ist es an der Zeit, dieses Thema zu Aktualisieren. Es geht ja nicht immer um reale Hardware die gewechselt wird. Auch beim Umzug von realer Hardware in eine Virtualisierung kann einem dieser Bluescreen begegnen. Weiterlesen

Windows: Small Business Server 7 – Ein erster Eindruck

Seit dem 22.09.2010 ist die erste öffentliche Beta-Version des Microsoft Windows Small Business Server 7 über Microsoft Connect verfügbar.

Zeit also, eine Test-Installation auszuführen und sich das neue System einmal anzusehen.

Weiterlesen

Windows 7: Wo werden die Notizen gespeichert?

Beim Sichern und Migrieren eines Notebooks mit Windows 7 fiel mir auf, das ich den Speicherort der Notizen (Sticky Notes) nicht kenne. Also habe ich mal kurz einen Blick ins Dateisystem geworfen und die Sache war geklärt. Weiterlesen

Windows 7: Standby via Verknüpfung

So, gerade eben ein “wenig” gesucht und getestet. Folgendes Szenario: Ein Notebook das quasi als PC dient, d.h. das Gerät hängt unterm Tisch, Maus und Tastatur sind mittels USB angeschlossen,  Monitor hängt am VGA-Anschluss, soll per Verknüpfung in den Standby-Modus geschickt werden. Auf der Notebook-Tastatur selbst gibt’s dafür eine Tastenkombination. Diese funktioniert dann aber nicht über die USB-Tastatur. Also musste ein Workaround her.

Weiterlesen

Windows: Remote Desktop für Home Edition nachrüsten

Bekanntermaßen fehlt in den Home Edition Versionen von Windows XP, Vista und 7 die Funktionalität per Remote Desktop auf den PC zugreifen zu können. Abhilfe kann man schaffen durch die Installation eines der folgenden Programme.

Weiterlesen

Linux-Distributionen mit Mac-Ambitionen

In letzter Zeit könnte man meinen, das sowohl bei Ubuntu als auch bei Dreamlinux ein wenig von der Mac OS X Oberfläche abgeschaut wurde. Seit Ubuntu 10.04 finden sich die Elemente für Schließen, Maximieren und Minimieren auf der linken, statt wie bisher auf der rechten Seite des jeweiligen Fensters und werden wie bei Mac OS X als farbige Kreise dargestellt. Bei Dreamlinux findet sich von Haus aus ein Dock in der Oberfläche. Ob das nun ein Trend ist oder schlichtweg eine bessere/andere Bedienung dartellt, kann jeder für sich entscheiden. Das Dock unter Mac OS X finde ich als “alter” Windows-Hase jedenfalls im Handling nicht viel anderster als es unter Windows 7 der Fall ist.

1 6 7 8 9