TeamViewer – Plattform-Unterschiede im Überblick

Wer TeamViewer auf Windows, Linux und Mac einsetzt, stellt schon beim Setup fest, das es Unterschiede zwischen den Plattformen in Aussehen und Funktionsumfang gibt. Dieser Artikel stellt einen schnellen, groben Vergleich der Unterschiede an.


Vorwort

Verglichen wird hier ausschliesslich die Fernwartungs-Funktion der Vollversion bei der nicht-kommerziellen Lizenz.

Verglichen werden die TeamViewer-Versionen mit dem Stand vom 20.06.2010:

4.1.8499 (Mac)

5.0.8421 (Windows)

5.0.8252 (Debian, Ubuntu (32-Bit))


Ein Vergleich mit der iPhone-Version ist mangels iPhone-Mobiltelefons nicht möglich.


Optischer Vergleich

Bei der Optik gibt es lediglich beim Blick in die Einstellungen die grössten Differenzen. Dies dürfte den jeweiligen Design-Vorgaben der Betriebssystem-Hersteller geschuldet sein. Die prinzipielle Aufteilung in die Bereiche Allgemein, etc. ist nahezu identisch.

Mac OS X

Linux (Debian, Ubuntu (32-Bit))

Windows


Der Unterschied zwischen der Windows- und Linux-Version ist relativ gering. Dies liegt mitunter daran, das die Linux-Version im Grunde eine Windows-Version ist, die auf Wine aufsetzt. Wine ist dabei im TeamViewer-Paket enthalten.


Funktionale Unterschiede

Funktion

Windows

Linux

Mac OS X

Bemerkung

Audio (VoIP)

Ja

Ja

Nein

Video

Ja

Ja/Nein

Nein

Unter Linux kann nur Video angezeigt, aber nicht gesendet werden.

VPN

Ja

Nein

Nein

Autostart Ja Nein Nein Kann in Linux und Mac manuell eingerichtet werden.
Systemdienst Ja Nein Nein
RemoteUpdate Ja Nein Ja
Sitzungsaufzeichnung Ja Nein Ja Gilt auch für das Abspielen.
Telefonkonferenz Ja Nein Ja
Authentifizierung am Betriebssystem Ja Nein Nein
LAN-Verbindung Ja Ja Ja Nutzung ohne Internet


Weitere Tools

Tool

Windows

Linux

Mac OS X

Bemerkung

TeamViewer QuickSupport

Ja

Nein

Ja



TeamViewer Portable

Ja

Nein

Nein



TeamViewer Manager

Ja

Nein

Ja



TeamViewer Host

Ja

Nein

Nein

Diese Funktionalität kann von der Vollversion übernommen werden.

TeamViewer MSI Paket Ja Nein Nein

MSI-Pakete sind eine Windows-Funktionalität. Für Linux oder Mac lassen sich vermutlich die Installations-Pakete verwenden.


Fazit & Kritik

Die wichtigsten Funktionen (Fernsteuerung, Dateiübertragung, Chat) für die Fernwartung sind Plattform-übergreifend vorhanden. Für Windows existiert der grösste Funktionsumfang, was aufgrund der breiten installierten Basis nicht sonderlich verwundert. Auffällig ist allerdings, das in der Mac-Version die Audio- und Video-Funktionalität fehlt. Hier sollte nachgebessert werden. Darüber hinaus existieren für Windows und Mac weitere Tools für die Verwaltung (TeamViewer Manager) und Verteilung (MSI Paket für Windows). Das es für Linux nicht so ohne weiteres möglich ist, schon allein wegen der Distributions- und Versionsvielfalt, Software anzubieten ist aus meiner Sicht verständlich. Eine offizielle Übersicht der Funktionsunterschiede seitens der TeamViewer GmbH währen hilfreich, vor allem für Entscheidungen heterogene Umgebungen betreffend.

Mehr lässt sich im Handbuch von TeamViewer nicht zur Mac-Version finden:

Zum Abschluss ein paar Hinweise auf weitere funktionale Unterschiede:

Linux

2 Kommentare

  • Hi,
    ich kann gar nicht verstehen, warum so viel über Teamviewer geschrieben wird. Ich selbst nutze Netviewer und bin mehr als nur überzeugt davon – es schlägt Teamviewer um längen…

  • Hi Thomas,

    im Moment beschäftige ich mich mit TeamViewer und seinen Möglichkeiten. Mikogo, das ich gestern getestet habe, war leider nicht ganz so Erfolgreich. Aber netviewer schaue ich mir im Anschluss auch mal an. Ist ja für Privat ebenfalls kostenlos, soweit ich gesehen habe. Demnächst möchte ich sowieso mal eine Übersicht erstellen, was es denn so an Cross-Plattform Remote Lösungen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.