Windows 7: Nikon Coolscan IV ED (LS-40ED) installieren

Leider funktioniert nicht jedes Gerät mit einer neueren Windows-Version. So auch beim Nikon LS-40ED, einem Dia-Scanner mit USB-Anschluss. Treiber und Software gibt es nur bis einschließlich Windows Vista. Mit Windows 7, noch dazu 64-bit, kommt man leider nicht all zu weit bei diesem Gerät.

Abhilfe schafft der sogenannte XP-Modus, eine von Microsoft ab Windows 7 Professional verfügbare, vorbereitete Virtual PC-Maschine. Der Kunde hatte zum Glück Windows 7 Ultimate, so das die Nutzung des XP-Mode möglich war.

Alternativ kann man auch VirtualBox, VMware Workstation etc. verwenden, so lange die Lösung eine Umleitung des USB-Anschlußes ermöglicht. Allerdings fallen neben der Virtualisierungssoftware (jenseits von VirtualBox) als auch für eine Windows XP-Lizenz (sofern nicht vorhanden) kosten an.

XP-Modus installieren

Auf der folgende Seite findet sich zwei Downloads, die von links nach rechts herunterzuladen und zu installieren sind:

Herunterladen von Windows XP-Modus

Während der Einrichtung wird man nach einem Kennwort für den XP-Modus-Benutzer (XPMUser) gefragt. Sobald die virtuelle Maschine läuft, sollte man wie bei jeder anderen Windows-Installation auch, Updates installieren.

Fallstrick Intel VT und AMD-V

Sollte man einen Computer verwenden, der die beiden genannten Virtualisierungstechniken nicht unterstützt oder sich das BIOS verhemmend gegen die Aktivierung währt (ist alles schon mal vorgekommen) kann man auf ein Update seitens Microsoft zurückgreifen, das die Verwendung des XP-Modus‘ ohne diese Techniken ermöglicht:

Download Windows XP-Mode with Virtual PC 

Auf den ersten Blick landet man „nur“ auf der englischsprachigen Download-Seite für den XP-Modus. Erst nach Auswahl von Betriebssystem und Sprache offenbart sich der Unterschied. Unter „Step 4“ steht ein Update zur Verfügung. Zwar ist dort die Rede davon, das man ab Windows 7 SP1 dieses Update nicht benötigt, allerdings war dies im konkreten Kundenfall anders.

Nikon LS-40ED installieren

Die virtuelle Maschine mit dem XP-Modus muss gestartet sein. Der Scanner muss mit dem PC verbunden und an die virtuelle Maschine weitergeleitet sein. Letzteres erreicht man, in dem man in der Menüleiste auf „USB“ und dann auf „LS-40ED“ klickt. Es müssen folgende  Archive heruntergeladen, entpackt und der virtuellen Maschine zur Verfügung gestellt werden:

Nikon Scan 4 Vollversion

Nikon Scan 4.0.2 Update

Die Vollversion beinhaltet die Treiber. Sollte Windows nicht nach einem Treiber fragen, so muss man den Weg über den Geräte-Manager gehen.

Nach erfolgter Installation muss die virtuelle Maschine neu gestartet werden. Sobald die virtuelle Maschine wieder läuft, kann die Software und damit der Dia-Scanner verwendet werden.

Einschränkung

Leider muss die USB-Weiterleitung nach jedem Neustart der virtuellen Maschine manuell neu eingestellt werden.

Update 17.08.2015

Scheinbar stehen die deutschsprachigen Downloads nicht mehr zur Verfügung und man wird darauf verwiesen, wenn man ein entsprechendes Programm benötigt, das man sich an den Support wenden soll:

Software für eingestellte Filmscanner

Die englischsprachigen Downloads stehen (noch) frei zur Verfügung:

Nikon Scan 4.0 Full Version

Nikon Scan 4.0.2 update

3 Kommentare

  • Der Treiber für den Nikon Coolscan IV ED lässt sich mit einem kleinen Trick (Modifikation der INF-Datei) auch direkt in einem 64bit Windows 7 verwenden. Die Informationen dazu habe ich auf folgender Seite gefunden: http://www.colorneg.de/XP/Vista/7/Treiber_fuer_64-Bit_Windows/Coolscan/Nikon_Scan/

    Micha

  • Nikon LS 40 wird von Oracle VM (VitualBox) nicht erkannt.
    Fehlermeldung:
    Das USB-Gerät Nikon LS-40 ED [0120] konnte nicht an die virtuelle Maschine virt. XP gebunden werden.
    USB device ‚Nikon LS-40 ED‘ with UUID {0a15e05d-24c2-4468-9b8a-62b8230c3063} is busy with a previous request. Please try again later.
    Fehlercode: E_INVALIDARG (0x80070057)
    Komponente: HostUSBDeviceWrap
    Interface: IHostUSBDevice {c19073dd-cc7b-431b-98b2-951fda8eab89}
    Callee: IConsole {872da645-4a9b-1727-bee2-5585105b9eed}

    Weiss jemand einen Rat???

  • Was für ein OS wird als Host verwendet?
    Tritt der Fehler reproduzierbar auf?

    Was wir schon hatten war, das ein simpler Reboot geholfen hat.
    Mitunter spielt es eine Rolle, in welcher Reihenfolge Host, VM und Scanner gestartet bzw. eingeschaltet wurden.

    Den umgekehrten Fall, das der Scanner gar nicht erkannt wurde, gab’s auch schon, dann half Aus-/Einschalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.